Von einem, der auszog, um eine YouTuberin zu vernichten

12:16
Es war einmal ein Junge, der hatte einen Instagramaccount. Ich will nichts ins Spekulative gehen, daher schreibe ich nur, dass sein Account auf privat gestellt ist, aber fast 30000 Follower hat. Einen YouTube Channel des noch u16 Jungens soll es auch geben, in der Bio findet man aber nur den Link zu seiner Ask.fm Seite.

Dieser postet auch Selfies, der Hauptanteil der Bilder waren aber Collagen von ihm und einer sehr erfolgreichen deutschen YouTuberin und zeigten sehr beleidigen und teils sehr absurden Inhalt. Ich entsinne mich an unvorteilhafte Screenshots und eine Art Comiccollage, die zeigt, dass sie ja gar nicht schön ist. 

Es ist natürlich mein persönliches Urteil, aber ich empfinde es als absoluten Stuss und frage mich:

Wenn ein Mensch einen anderen nicht mag, okay. Aber dann muss man diesen YouTuber nicht angucken oder kann meinetwegen konstruktiv kritisieren (letzteres macht man wohl eher nicht bei grundsätzlicher Antipathie). Aber wie stark muss eine Antipathie und der Antrieb sein, um eben wie dieser junge Herr Cybermobbing zu betreiben.

Vor 5 Tagen ging die YouTuberin zur Polizei, was ich absolut gut und gerechtfertigt finde. Und er sieht sich als Sieger. Warum, weil er mit nicht einmal 16 vorbestraft ist oder anderweitig rechtliche Konsequenzen tragen muss?

Natürlich - wir sollten uns nicht dahingehend einmischen. Aber es wäre schon interessant, eure Meinung dazu zu wissen. HIER geht es zum Diskussionsvideo zu dem Thema.



Keine Kommentare:

Powered by Blogger.