Rezept: Brenesselpesto griechischer Art

10:24
Guten Abend, ihr Lieben!

Seltsam, aber wahr: Dieses Gericht hat einen pädagogischen Hintergrund: Nämlich den, dass ich meinen kleinen Verwandten zeigen möchte, dass nicht alles, was da draußen im Garten wächst, gleich Unkraut ist. Es gibt kein Unkraut. Jede Pflanze kann irgendwie nützlich sein und junge Brennnesseln wie jetzt sind besonders vielseitig einsetzbar und immer wieder sehr lecker und auch relativ schnell gemacht als Pesto.

Dies ist mein liebstes Brennnesselpestorezept. Es ist durch Käse und Nüsse natürlich nicht so lange haltbar, aber dennoch sehr schmackhaft.

Ihr braucht:
200 Gramm frische Brennesselblätter ohne Stiele (am besten schmecken junge Brennnesseln - gepflückt und zunächst verarbeitet habe ich sie mit Putzhandschuhen)
200 Gramm Feta
3-5 Knoblauchzehen
200 ml Olivenöl
Den Saft einer Zitrone (noch besser - den Saft + etwas geriebener Schale einer unbehandelten Biozitrone)
100 Gramm Nüsse oder Kerne (hier: 20 Gramm Kürbiskerne, 80 Gramm Mandeln)
Gewürze wie Pfeffer, Chilli, Paprika edelsüß, currz

Zubereitung:
Die Brennnesseln mit Gummihandschuhen oder Gartenhandschuhen sammeln und in einer Schale mit heißen Wasser waschen. Zitrone ggf. waschen (falls Bio, dann etwas Zitronenschale reiben) und Saft auspressen. Die Nüsse/Kerne ohne Öl in der Pfanne anrösten bis sie duften und anschließend mit der Mulinex zu Mehl zerhacken. Knoblauch und Feta grob schneiden. Alles gemeinsam mit Öl und Brennnesseln pürieren, würzen + abschmecken und fertig. Gleich benutzen oder kühl im Glas abgefüllt lagern.

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    dieses Rezept hat mich dazu inspiriert selbst mal ein Brennesselpesto zuzubereiten. Ich bin hin und weg davon. Anstatt Käse habe ich einen TL Honig und etwas Salz, anstatt Zitronensaft ein wenig Apfelessig hinzugefügt. Anstelle der Mandeln und Kürbiskerne habe ich Pinienkerne und Haselnüsse verwendet.

    Auf jeden Fall ein schöner Einstieg in die Wildkräuter-Küche. Danke.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.