Maltagebuch: Auftragsarbeit der besonderen Art

Guten Morgen, alle miteinander!

Es ist eine seltsame Sache, ein Problem, dass wir früher nicht hatten: Was soll man an freien Tagen mit dem Vormittag anfangen? Hashtagkonferenzen gibt es bis Mitte August nicht mehr (und ab 30.08. werde ich sie auch nicht mehr sehen können), für Sport draußen ist draußen bei uns im hohen Norden zu sehr Aprilwetter und nach ein bisschen Zimmer entmisten, Einkaufen und Stutenbacken ist auch erst 10 Uhr, aber es sind hier im Kuhkaff auch nicht genug Leinwände da, um bis abends genug zu haben. Und wenn ich ständig 100 Dinge mache, muss ich mich zum Malen auch immer wieder umziehen.

Also gehen wir zurück in der Zeit und zeigen mal ein älteres "Werk" meinerseits, dass ich für Teilzeitgastbloggerin und bald selber Mutti Sid im August und Dezember gemalt habe.  JA. Ich male auch Elmo, wenn es ein Kinderherz glücklich macht. Nun sind drei Tigerentenbilder für sie in Auftrag. Geld fließt keins, ich schenke einfach gerne meine Bilder oder male für den Auftrag und wenn meine Freunde mir dann einen Obulus für das Material geben - oder: noch besser - gleich Strukturpasten oder große Leinwände mal ab und an schenken oder für Wunschbilder zur Verfügung stellen, dann ist alles gut.

Un Nachhinein finde ich etwas schade, hier bei Elmo aus Zeitmangel auf den Strand verzichtet zu haben. Dafür hat Sid aber die körnige Paste auf ihrem Weihnachtsgeschenk.

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.