Malstunde: Oh, wie schön ist Kölle

Guten Morgen und einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

Es ist leider noch nicht fertig, aber ich wollte euch trotzdem mein aktuelles Bild schon einmal zeigen. Wie schon bei der vorletzten Malstunde geschrieben, tue ich mich ja schwer mit Architektur- und Landschaftsmalerei.  Aber seinn inneren Schweinehund soll man ja überwinden.

Ich habe mit etwas begonnen, was ich als recht einfach empfand. Eine markante Stelle der Skyline von Köln als Geschenk für einen Verwandten von mir, der in Köln lebt.

Mein Trick 17 war für ein sicheres erstes Mal Architektur malen waren ein Lineal für die Brückenpfeiler, ein weicher Bleistift zum vorzeichnen und ein Copic marker Dupe von Tiger in schwarz für die schwarzen Fläechen - den Rest mache ich mit Acrylfarbe.

Die Leinwand ist übrigens von Tedi - nur 2 Euro. Natürlich nicht soooo qualitativ gut und dick wie aus dem Künstlerbedarf, aber auch nicht schlechter als die von Nanunana. Ich male im Moment zum Ausprobieren und zur Übung. Dafür reicht es.

Allerdings gebe ich zu - die Brücke war das Schwierigste. Das fertige Ergebnis werde ich euch natürlich zeigen.

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.