Bundesvision Songcontest 2015

07:27
Als Jugendliche mochte ich den Bundesvision Songcontest. Mit tollen Bands wie Revolverheld, Juli, Deichkind, Seeed, Fettes Brot oder Jennifer Rostock. Das diesjährige Lineup ist größtenteils nicht so meins. Obwohl meine musikalischen Lokaljungs von Madsen dabei sind. Und der BuviSoCo ist so eine Raabinszenierung, oder? Ich mag dieses Umraabkreisen nicht so ... aber darüber hatte ich ja anderenorts schon genug geschrieben.

Vielleicht ist es ja auch eine persönliche Geschichte. Letztes Jahr hat der BuViSoCo in Göttingen stattgefunden und dadurch war eine Kerzenscheinlesung (gratis mit hausgebackenen Grissinis als Snacks) leider sehr schlecht besucht. Tse ... irgendwann kommt mein "Zu spät"-Moment ...

Hamburg - die unentspannte große Schwester von Bremen machte den Anfang. Ferris MC hat bei Deichkind einige Songs performt, die ich gerne mag, allen voran "Der Mond", aber mit "Monstertruck" kann er mich nicht für sich begeistern. Mit Musik hat das nicht viel zu tun. Entschuldigung, ich muss kurz "Bettmensch" von Olli Schulz hören, um meine Gehörgänge zu beruhigen.

Brandenburg, Ewig (samt der lange verschollenen Jeannette Biedermann) mit "Ein Geschenk" und PerDu für Saarland mit "Lange nicht getanzt" sind mir nicht mal einen Kommentar dazu wert.

3Viertelelf sagt mir was als Zeitangabe. Ich war schließlich mit einem Sachsen zusammen. Dass das auch in Sachsen-Anhalt so gesagt wird, wusste ich allerdings nicht. Aber "Mona Lisa" .... Och. Hat mich nicht gekriegt. Nett. Aber eben nur ein nett und mehr nicht.

Glasperlenspiel für BaWü fand ich mal geil - also früher. Aber nein ... "Geiles Leben" finde ich nicht gut. Gar nicht gut. Zum Kotzen ... schade. Echt so eine Band, die sich zum Schlechten entwickelt hat. Die Lyrics sind echt hohl. Mal ehrlich? Damit wollen die gewinnen ... Der Songtext klingt wie eine Luxusbitchtimeline von Instagram.

Ich hatte mal was mit einem Sachsen. Und seitdem hab ich schwer einen an der Marmel, denn ich mag es ja, wenn gewisse Menschen Sächsisch sprechen. Keine Sorge - es ist nichts Sexuelles. Der Liefers ... da denke ich an Rocher und sein Weltrettenwollem und Euer aus Stahl ...  Radio Dora mit "Sehnsucht Nr. 7" ist aber als Song gar nicht so schlecht. Gebe ich offen zu. Für einen Sieg wird es wohl nicht reichen?

Schleswig-Holstein hat eine recht unbekannte Band namens Jeden Tag Silvester  an den Start geschickt. "Dein Glück" klingt doch gar nicht mal so schlecht.

Donots mag ich. Natürlich. Vielleicht eine gute Platzierung? "Dann ohne mich" für Nordrhein-Westfalen würde ich es gönnen. Ich denke mal, sie werden Platz 2 oder 3 - eben Sieger der Herzen.

Lary mit "Bedtime Blues" für Berlin ist gar nicht schlecht, aber einfach nicht mein musikalischer Geschmack.

Buddy Buchsbaums Song "Treffen im Park" war überraschend ein Song mit Ohrwurmpotenzial. Aber hat MeckPomm damit Gewinnchamcen gegen einen klaren Favoriten mit Riesenfanbase wie Klaas oder den Liefers.

Thüringen mag ich ja gerne. Schöne Landschaften, tolle Sommerrodelbahn auf dem Inselberg und meine Verwandten haben ein schönes Haus in der Nähe von Gotha. Leider wurde der Stützpunkt der Russen bereits Ende der 90er abgerissen, aber vorher war das der eindruckvollste Spaziergang meines Lebens 1995 oder 1996. Yvonne Catterfeld mit "Lieber so" konnte mich aber nicht überzeugen. Der Song hat mich nicht berührt ... da schafft es doch eher Sarah Connor, einen auf Rosenstolz zu machen. Aber okay. Es ist besser als "Für dich" damals.

Ach, Bayern ...Wunderkynd wirkte gar nicht so unsympathisch. Aber die künstlichen Titten und Paintballkostüme zu "Hallo Hallo" sind nicht so das Wahre. Der Song ist eher so 'ne 3 für mich. Und mit zu viel Stroboskop in der Lichtinszenierung. Pfui. Dafür allein ein dicker Minuspunkt.

Tja. Niedersachsen. Was erwartet ihr? In Cuxhaven geboren. Mein erstes Konzert war Madsen in Hemmoor. In Göttingen habe ich studiert und jetzt arbeite in Hannover. Ich bin durch und durch seit dem ersten Album ein Fan von Madsen. Die Typen aus meiner Gegend können auch coole Musik machen. "Küss mich" ist ganz nett. Aber die verklärten Lieder meiner Jugend wie "Im Dunkeln" oder "Mein Therapeut und ich", die ich schon selbst performt hab, sind natürlich nicht vom Thron zu stoßen ... ich wünsche ihnen einen guten dritten Platz, denke aber, dass Nachtbaden mehr einschlug beim Publikum als "Küss mich".

Bremen ... muss mir Raab mein geliebtes "Surfin' Bird" versauen? Ein Lied, dass im Vietnamkrieg für gute Laune sorgte. 
Ach. Klaas. Wärst du doch Elvisimitator in Las Vegas geworden ... Gloria mit "Geister" kannte ich bislang nicht. Also einfach mal ohne Vorurteile anhören. Natürlich muss ich vorher den komischen Vogel Raab mit einer Betäubungsknarre abknallen. Also. Hm. Vielleicht ist der Song als Single gar nicht so schlecht. Aber der Song war echt schlecht ausgesteuert, zu viel Hall für meinem Geschmack im Mikro, die Stimme nicht so kraftvoll, wie man es doch sonst gewohnt ist, wenn Klaas etwas von Robbie Williams schmettert. Junge, das kannst du doch besser? Jetzt mache ich mir ernste Sorgen. Fans sicher auch ... oder ist der immer so tiefmelancholisch?

Hessen hat mit der Newcomerin Namika einen guten Griff gemacht. Ist sie doch "Lieblingsmensch" in jedermannes Ohren. mit "Hellwach". Der Song ist toll - geht mir überhaupt nicht auf die Nerven (im Gegensatz zu "Lieblingsmensch"), astreine Stimme. Nur das LED-Kostüm hätte nicht sein müssen. Das hatte eher was von American Gladiators.

Rheinland-Pfalz. Last but not least. Mark Forster mag ich. Tolle Stimme. Seine Heimatmundart ist hingegen irgendwie verstörend. "Bauch und Kopf" ist ein eher ruhiger Song. Mit "Flash mich" hätte er das Ding klar geholt. Damit? Ich bin mir nicht sicher. Aber Stimme und Auftritt sind solide.

Update:
Ein Glück, dass ich den BuviSoCo nicht zu ende geguckt habe. "Youtube-Star Fresh Torge" und "Luke Mockridge", der dann auch noch potenzieller !? Nee, danke. 
Ich hab es ja nicht komplett gesehen und bin nach dem Schnelldurchlauf schlafen gegangen, denn der restliche Umzug macht sich nicht von allein heute. Ich will ja jetzt nicht mit "früher war alles besser" einen raushängen lassen. aber dieses Jahr war echt schwach. die Songs, die ich mochte, konnte ich an einer hand abzählen ... und dazu gehören auch die Songs, die ich eher so "naja" fand, hinzu. Ich fand nervig, dass es mehr selbstinsztenierung von raab als ein richtiges vorstellen unbekannter Bands war. Denn seien wir mal ehrlich? PerDu, Jeden Tag Silvester, Dreiviertelelf, Lary und den Typen aus Bayern - den Rest kannte man irgendwie ja schon. Und ich würde mich freuen, wenn sich mehr auf Newcomerbands konzentriert werden würde. Musiker in Zeiten von Streams zu sein, ist doch schwer genug ...
 Dass Mark Forster für Rheinland-Pfalz gewinnt, war ja abzusehen. Dabei gab es durchaus stärkere Songs, fand ich. Vielleicht bestätigt das nur meinen Verdacht, dass nicht der gute Song, sondern die größte Fanbase über den Sieg entscheidet.
Donots auf Platz 2 für NRW war auch abzusehen und verdient. Eben Sieger der Herzen. Dass gleich dahinter aber Yvonne Catterfeld kommt, fand ich schon etwas irritierend.
Madsen wieder auf Platz 4 ... hätte ich nicht erwartet. Aber es freut mich natürlich. Mein Bundesland vor anderen Bands, die ich eigentlich weiter oben erwartet hätte.
Glasperlenspiel hätte ich gerne weiter unten gesehen und Bayern und MeckPomm haben sicher nicht Platz 16 und Platz 15 verdient ... Klaas und Mark auf Platz 9 war eher erwartet, aber es tut mir auch ein bisschen leid. Ich habe den Song nochmal in der Studioversion gehört und da klang er eindeutig besser als bei dem Liveauftritt gestern.
Meine Meinung ist also eher durchwachsen zu dem diesjährigen Musikevent ... wird also höchste Zeit, dass ich mal wieder musikalisch aktiv werde, oder?

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.