Hamburg Tipp: Alpenkantine

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch!

Gerne hätte ich euch schon gestern Abend von der Alpenkantine in der Osterstraße in Hamburg berichtet, aber eine astronomische Verspätung sowie nicht funktionierendes Wlan im Flixbus haben es mir unMittagessengemacht, noch abends etwas schreiben zu können. Da habe ich es vorgezogen, früh schlafen zu gehen und schon gestern Abend für die nächste Fahrt ins Ungewisse zu packen.


Wie dem auch sei:
Die Alpenkantine habe ich eigentlich nur gefunden, weil Jim Block seinen Tomatenburger seit Anfang 2016 aus dem Sortiment genommen hat - die anderen vegetarischen Burger dort schmecken mir nicht, daher musste ich mich nach einer Alternative umsehen.

 
Und ehrlich, gegen dieses kleine Restaurant mit alpinen, charmanten Ambiente können alle Ketten, selbst Dean and David, einpacken. Anfangs bei unserem erstmaligen Besuch war es etwas laut, dann gingen aber viele der Mittagsgäste.Bestellt wir am Tresen, die Karte für warme Speisen ist übersichtlich, aber dennoch findet sich etwas für jeden Geschmack. Wir hatten uns zu unseren Fitzkolas Allgäuer Spatzen mit Hokaiddokürbis (8,50 Euro) und Rosmarinzwiebeln (7,90 Euro) bestellt, das warme Essen wird an den Tisch gebracht, in Sachen Besteck bedienten eir uns selbst an der Kasse, dort wird direkt bei Bestellung gezahlt.
 
 
Das Essen überraschte durch die frische Frühlingszwiebelnote und besticht nicht nur optisch, sondern ist überraschend leicht und dennoch langhaltig sättigend. Ich brauch gestern tatsächlich abends nichts mehr essen, da ich noch immer satt vpm späten Mittagessen war.
Auch der Salat mit einem Dressing mit leichter Dijonsenfnote (?) war hochwertig und gut zubereitet... da ich jahrelang selbst gekelllnert habe, weiß ich leider, was mitunter für Schrott als "Salat" teuer verkauft wird in der Gastronomie ....dieser Salat ist zum Glück ein positives Bespiel.
 
 
Zum Nachtisch gab es Crumble für je 3,30 Euro. Dieser Pflaumenkompott mit Zimt und Nelke und Krkskrümrlei kam warm und auf Wunsch ohne Aufpreis mit Vanillesoße daher.

Alles in allem zahlt man natürlich in der Alpenkantine ein oder zwei Euro mehr als bei McDonalds und Co. Aber dieser Mehrwert lohnt sich für dieses Ambiente, den Geschmack und die Qualität des Essens. Leider bin ich nicht allzu oft in Hamburg momentan, aber sollte ich wieder hinfahren, werde ich die vegetarischen Maultaschen in der Alpenkantine probieren.

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.