#PrayforBerlin #PrayForTheWorld #ichbineinberliner

12:01
Hallo, meine surrealen Freunde!

Und schon jetzt lese ich wieder überall von den "bösen Flüchtlingen". woher will man wissen, wer gut und wer böse ist? Terrorismus hat keine Religion, keine Hautfarbe oder bestimmte Nationalität. Gestern Abend gab es zeitgleich einen Anschlag mit Verletzten in einer Züricher Moschee. Was uns dieser Anschlag in Berlin lehrt, ist gerade deshalb weiterhin tolerant und offen zu bleiben und keinen auszuschließen. Ich möchte keine zweite Nazizeit erleben Terrorismus wird es immer irgendwo geben, leider. Alles, was wir tun können, ist im kleinen zu helfen und zu gucken, dass in unserem Umfeld keiner so ausgeschlossen und unverstanden, perspektiv- und hoffnungslos ist, dass er oder sie bereit ist, für Terror und falsche Ideale sein Leben zu lassen.


Ich bin schockiert und betroffen über den Anschlag in Berlin. Eigentlich wollte ich gestern bei der Fest und Flauschig Weihnachtsgala sein, hatte aber keine Karten mehr bekommen und halt so ein bisschen über Twitter verfolgt, gelesen, dass die Aufzeichnung abgebrochen wurde.
Ich bin betroffen und meine Gedanken sind bei den Opfern. Man muss allerdings loben, dass die Tagesschau gut auf ihrer Website dazu berichtet und festhält, was im späteren Verlauf des Tages geplant ist. Zeitgleich wurden gestern Abend 3 Muslime in Zürich beim Gebet angeschossen. Terrorismus ist schon etwas schlimmes, weil es unkontrollierbar scheint. Immer sind es Einzeltäter, die auch bereit sind, in den Tod zu gehen für das, was sie tun. Aber das ändert nichts daran, dass ich weiter Zug fahre, nach Berlin reise oder öffentliche Plätze aufsuche.

Ich befand mich unfreiwillig in einer Terrorsituation, in der ich mich wirklich unwohl fühlte und Angst hatte - zum Glück lebte ich schon damals mit Jona zusammen, der mir beistand.
Damals bei der Bombendrohung in Hannover habe ich nur wenige 100 Meter Luftlinie von Fußballstadion entfernt gewohnt und war an dem Tag in Laatzen in der Sauna. Es war schon ein komisches Gefühl, abends an einem Dienstag um 22 Uhr aus der Sauna zurückzukommen und statt einer vollen Innenstadt einen leeren Aegi zu finden, der Aegi ist nie leer, nicht mal um 2 Uhr nachts. Ich hatte damals 30 Anrufe und Nachrichten von Menschen, die sich um mich sorgten. 

Der Unterschied ist jetzt: 
Es gab keine Drohung. Terror in Deutschland ist real.
Wenn sich aber alle davon verunsichern lassen, dann siegen die Terroristen, denn das ist es ja, was sie mit ihrem Terror erreichen müssen.

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.