Zu fett, um wirklich vegan zu sein? Bin ich Fake?

Als kleine Youtuberin mit etwa 3000 Abos, von denen noch nicht bei Weitem alle kommentieren, kennt man seine Pappenheimer. Vor allen Dingen, wenn man regelmäßig Dank der Youtube Studio App seine Kommentare auch von der Uni aus oder unterwegs bedanken kann.

Wie steht ihr eigentlich zum Thema vegane Ernährung? 
Denkt ihr, man lebt automatisch gesünder als Veganer?

Quelle: Gratisography.com

Wenn man also seine kleine Familie an regelmäßigen Kommentatoren bei Youtube hat und plötzlich so etwas schreibt, ist man natürlich etwas traurig:

Also erst einmal entschuldigen, denn anscheinend ist dieser Kommentar mir durch die Lappen gegangen:

tut mir leid, aber leider hatte ich keine Benachrichtigung erhalten für deinen Kommentar. Schade, dass du mich einfach gleich deabonnierst statt mich einfach daran zu erinnern, insbesondere, da ich mir jetzt die Zeit nehme und dir antworte auf deinen Kommentar.

Auf den zweiten Blick war mir da aber einiges suspekt. Erstens kannte ich die Userin nicht, dabei hatte sie einen sehr einprägsamen Avatar. Zweitens ist es doch ein bisschen übertrieben, nach einem einzigen nicht beantworteten Kommentar gleich das Abo zu kündigen.



Wenn man deabonniert, dann macht man doch einfach im Stillen - zumindest ich mache das so. Ich schreibe nicht jedem, dem ich nicht mehr folge "Nee, ich mag dich nicht mehr!", genauso, wie ich als Userin auch nicht anderen schreibe "Du folgst mir nicht mehr, ich finde dich jetzt dooooooof!"



Ich habe echt Mitleid mit diesen Menschen, die sagen: "Das ist kein Hate, sondern Kritik, wenn ich sage, du bist hässlich/dick". Noch krasser ist die Tatsache, dass die Dame selbst Beautybloggerin ist mit einer mittelgroßen Reichweite in meinen Augen. 

Wer selbst Videos und Blogposts publiziert, der sollte doch genügend Feingefühl besitzen, um zu wissen, wann ein Kommentar taktlos ist und wann nicht. Das war auch eines der Themen beim letzten Youtuber-Treffen von TubeHannover, wo andere berichteten, sie hätten Hater, die selbst Youtuber sind und eben keine gelangweilten Teenager, sondern 30 Jahre als und älter.

Ich kann verstehen, dass man bei vielen Youtubern denkt, dass sie Fake sind - denn authentisch zu sein ist bei Youtube nicht mehr in und ich kenne genug Youtuber und Influencer, die veganen Lifestyle auf Social Media zeigen, aber selbst nicht vegan sind.

Aber zu behaupten, dicke Menschen könnten nicht vegan sein = das Video ist ein Fake ist allereunterste Kante, wenn man mich fragt. 

Ich trage nicht Größe XS, sondern eben XL und ja, ich lebe vegan und zuckerfrei und jetzt kommt eine Überraschung: ICH FÜHLE MICH WOHL IN MEINEM KÖRPER, ICH HABE MICHT GERN und ich bin ein toller Mensch mit vielen Talenten. Egal, ob irgendwelche anderen Beautybloggerinnen der Meinung sind, dass ich zu viel wiege, um vegan zu leben oder mich ab und an Hater auch mal "fettes Nilpferd" nennen - es ist schade, dass es so viele Menschen gibt, die anscheinend glauben, sie könnten über den Körper anderer urteilen und das alles gleich angeprangert wird, was nicht ins eigene Weltbild passt.

Auch Ex-GNTM Kandidatin klagte erst just vor einer Woche in ihrer InstaStory, sie fühle sich mit 53 Kilo zu fett, da es so viele dünne Mädels im Business gebe. (Quelle)

Es ist schade, dass diese Userin in diesem Fall mir nun Vorwürfe macht, ich wäre das Problem, ich müsste doch diese Kritik annehmen können. Dieser Kommentar folgte:


Später schrieb sie auch noch:

ich kann meine meinung äußern wie ich möchte. ich habe es schon nett ausgedrückt indem ich "muggelisch" geschrieben habe. ich hatte nicht geschrieben das du fett oder mastig bist, das ist nämlich beleidigend. Mädel, werde toleranter, selbstbewusster und kritikfähiger, dann wirds dir viel besser gehen. wenn ich dich wirklich beleidigen würde dann hätte ich ganz andere Sachen geschrieben, lieferst schließlich einiges an Angriffsfläche.... nicht nur was das Gewicht angeht. Aber ich bin nicht so assozial und schreib es dir, sondern ich dek mir meins.

Ihr seht, hier ist leider Hopfen und Malz verloren - ich glaube nicht, dass eine konstruktive Diskussion mit dieser Userin möglich ist. Ich hätte ihr gerne ein persönliches Treffen vorgeschlagen, aber leider ist das Impressum der Beautybloggerin unvollständig - Telefonnummer und Adresse fehlen.

Was haltet ihr von der Userin und ihrer Kritik?
Ist sie berechtigt?
Sollte man im Internet grundsätzlich die Glaubwürdigkeit von Bloggern und Youtubern anzweifeln?

Mein Ehemann, der übrigens Tag für Tag mein veganes Leben mitbekommt und mich muggelig/dick oder wie immer ihr es nennen mögt, sagt Folgendes dazu:

  • Er kann nicht verstehen, wie überhaupt solche Kommentare zustande kommen, wo man das Äußere kritisiert - er würde das nie im Leben wagen. Dass Andere das tun, versteht er, aber letztendlich schaufeln sich viele damit ihr eigenes Grab, was zwischenmenschliche Kommunikation angeht.
  • Letztendlich ist der erste Kommentar sehr lieb formuliert von der Wortwahl her, aber inhaltlich halt schon echt sehr, sehr grenzwertig. Und würde sie das jemandem persönlich ins Gesicht sagen, wie würde derjenige wohl reagieren? Sie ist ja fein raus als Bloggerin ohne vollständiges Impressum, man kann sie eben nicht im wahren Leben auffinden und mal persönlich fragen, ob sie auch analog sich wagen würde, solche Dinge auszusprechen. Vielleicht würde sie es auch analog  sagen, wenn sie ein sehr ungeschickter Mensch ist, aber ich kenne sie nicht und kann daher genauso wenig wie Bettina nur ein Urteil über das fällen, was sie publiziert hat. 
  • Inhaltlich findet er, dass die Aussage sehr oberflächlich ist. Und auch nicht sehr informiert - so, als wüsste sie alles über Veganer und die müssten immer dünn sein, als sei das Naturgesetz, das Veganer dünn sind.
  • Letztendlich entwickelte sich der Konflikt erst daraus, dass sie unbedingt eine Reaktion von Bettina auf ihren Kommentar wollte und somit eine Konfrontation unterstützt hat. Die Frage ist, was die Beautybloggerin sich eigentlich für eine Reaktion gewünscht hat. Wollte sie Zuspruch? Wollte sie Konflikt, um Dampf abzulassen?
  • Im Allgemeinen finde ich Gewicht oder Körperbau eines Menschen nicht aussagekräftig und es schade, dass es allzu viele in unserer heutigen Gesellschaft gibt, die so oberflächlich urteilen und glauben zu wissen, dass vegan/Sport/Diät/Essstörungen = dünn bedeutet und dick = faul/omnivor/Fast Food etc. - Unsere Welt ist dazu viel zu vielfältig, in vielen afrikanischen Ländern gelten dicke Frauen als attraktiv und auch Menschen oberhalb von Size Zero können schwere Essstörungen haben.
  • Er fragt sich: Wie kommt diese Beautybloggerin zu so einem unsinnigen Zusammenhang (vegan = muss dünn sein)? Sie fragt nicht "Hat es einen Grund, dass du etwas mehr wiegst, obwohl du vegan lebst?", sondern zweifelt gleich Glaubwürdigkeit an und es gibt kaum Möglichkeiten, ohne Eskalation des Ganzen auf diesen Kommentar zu reagieren - insbesondere, da sie später sogar noch einmal andeutet, sie könne sie noch ganz anders beleidigen, aber so asozial sei sie nicht.
  • Auch im weiteren Verlauf ist sie sehr umkonstruktiv und lenkt nicht ein - Die Beautybloggerin geht nicht auf Bettinas Fragen ein, sondern fühlt sich angegriffen und versucht wiederum, Bettina anzugreifen.
  • Warum fällt es Menschen im Internet so schwer, ernsthaft zu diskutieren? Warum gibt es nur Liebesbindungen oder Anfeindungen, aber nichts dazwischen, konstruktive Diskussion auf Augenhöhe?
  • Veganismus als Lifestyle Gedanke durch diesen Veganguru ist vielleicht da auch ein Faktor, warum viele denken, dass vegan ein gesunder und schlappmachender Lebensweg sei. Vielleicht liegt es auch daran, dass fülligere menschen in unserer heutigen Gesellschaft generell Angst haben, in die Öffentlichkeit zu gehen - eben wegen solch voreiligen Verurteilungen, sie können als Dicke nicht vegan oder sportlich sein. Als dünner Mensch wirst du maximal verurteilt, wenn du sehr, sehr dünn bist - eine Bekannte von uns ist 1,80 m groß und wieg 49/50 Kilo, sie ist die einzige, die wir kennen, die oft Anfeindungen wegen ihrem Aussehen bekommt. Aber Menschen, die schon ein bisschen zu viel wiegen, müssen sich sofort diesen Anfeindungen aussetzen - Bodyshaming ist tief verwurzelt in unserer Gesellschaft und ein großes und relevantes Thema.

  • Wenn man hin und herschreibt, können die größten Missverständnisse entstehen - die Gefahr ist durch das Geschriebene viel größer, dass man sich missversteht - vielleicht würde da eher ein Skypegespräch zur Aussprache helfen.
    • Für mich ist es als Fazit sehr unverständlich, dass die Beautybloggerin dieses Thema offen angesprochen hat, aber anscheinend dann doch keinen offenen Diskurs zu dem Thema wollte oder nicht zu einem offenen Diskurs fähig war. Im Grunde genommen hätte sie einfach ihre Gedanken formulieren können und dadurch wäre eine ertragreiche Diskussion zum Thema vegane Klischees und Realität entstanden. Vielleicht.

    Als Schlusswort meinerseits sei gesagt:
    Als Bloggerin oder Youtuberin kann man es anstellen, wie man will. Man macht es nie allen Recht.
    Hätte ich den Kommentar gelöscht, wäre wahrscheinlich ein Zensurvorwurf gekommen.
    Hätte ich freundlich geantwortet, keine Ahnung, wäre vielleicht noch eine Provokation gekommen?
    Ich denke, ich habe hiermit den bestmöglichen Weg gewählt, dass ich dieser Userin noch einmal erklärt habe, wie sie bestmöglich ihr Impressum auf ihrem Beautyblog vervollständigen kann und welche Tipps es gibt, wenn man nicht seine eigene Adresse und Telefonnummer angeben möchte.
    Dabei belasse ich es, wenn die Userin eines Tages der Ansicht ist, sie möchte mit mir auf Augenhöhe zu diesem Thema diskutieren, dann hat sie ja meine Emailadresse und wenn nicht, darf sie weiterhin aus der Ferne denken, was sie will.
    Denn die Gedanken sind frei, aber was man schreibt, sollte man vielleicht vorher genau überdenken.

    Kommentare:

    1. einfach nur krass dreist ... die ist wirklich Bloggerin?!?! vielleicht ist es ein Fake Profil

      AntwortenLöschen
    2. Oh je... Also die Dame sollte wohl erst einmal das Schreiben erlernen, bevor sie ein Kommentar abgibt. So kann es zwar passieren, dass man mal ein Rechtschreibfehler hat, aber da tauchen einige auf.

      Selber kenne ich deine Videos nicht. Muss aber mal hereinschauen ;) Und egal ob XS (finde ich Persönlich bei niemanden schön) oder XL, solange man Gesund ist. Das du Vegan lebst, finde ich recht interessant und denke diesbezüglich auch schon länger darüber nach. Inzwischen gibt es bei uns weniger Tierprodukte.
      Alles liebe

      AntwortenLöschen
    3. Man hat eben immer welche dabei, die einfach unverschämt schreiben. Allein die Ausdrucksweise mit "Mädel, werde toleranter,..[..]". Es wird immer jemanden geben der negative Dinge schreibt, aber mach dir nichts draus, sondern sei einfach motivierter! Immer gestärkt aus solchen Sachen gehen!

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Keine Sorge, persönlich kratzt mich das nicht - insbesondere, weil immer an Feiertagen und in Ferien zu merken ist, dass die Haterzahl steigt. Ich fand hier nur, dass die Dame ein schönes Beispiel gab, was momentan bei vielen Youtubern und Bloggern abgeht - und das einen Tag nach TubeHannover auch bei mir ^^"

        Hab einen schönen ersten Mai!

        Löschen
    4. Ach das ist ja schade, ich finde bei YT ist die Hemmschwelle da auch geringer mit negativen Kommis.

      Liebst,
      Andrea

      www.andysparkles.de

      AntwortenLöschen
    5. Ich kenne diese Userin weil ich das Gespräch bei youtube mitverfolgt habe und war echt platt, sie schien als bloggerin immer so nett zu sein.

      tja, hat sie eine Leserin weniger. das geht gar nicht, wenn man sagt du bist dick und ich glaube nicht, dass du vegan lebst, weil du dafür dünn sein muss ist echt schon ... warum hast du sie nicht angezeigt, ich meine, letztendlich kamen da doch einige Beleidigungen zu Stande!

      AntwortenLöschen
    6. Ach Gottchen. Da hat wohl jemand zu viel Zeit in seinem Leben. Ich sehe das ganz einfach. Du magst jemanden, verfolgst gerne sein Leben oder einen gewissen Teil davon - abonnieren. Du möchtest nicht jeden Tag mit diesem Menschen oder seinen Inhalten konfrontiert werden - kein Abo oder halt nur mal so vorbeischauen. Was solche Menschen für Zeit und Kraft in diese Kommis investieren... Ich kann mir das bildhaft vorstellen, wie sie den ganzen Tag vor ihrem Laptop hocken und auf einen Kritikpunkt warten.
      Ich sage auch zu manchen Posts von anderen Bloggern meine Meinung. Diese beschränken sich aber IMMER auf die Inhalte. Persönlich würde ich im Internet sowieso nicht werden.

      Ich weiß, dass dich das alles bestimmt irgendwie wütend macht. Zumindest mich macht es wütend und ich verspüre sofort das Verlangen, so lange mit dieser Person zu diskutieren, bis sie "vernünftig" wird und aufhört, an der Wahrheit der Videos zu zweifeln. Aber kleiner Tipp - mach es nicht. Ich persönlich kenne solche Kommis von Insta und die werden dann direkt gelöscht. Ehrliche Kritik, auch wenn sie nicht so nett formuliert ist bleibt drin. Aber persönliches Anfeinden ? Nein danke.
      Der Account gehört dir allein. Und du selbst kannst entscheiden, welche Inhalte und Kommentare dort erscheinen oder eben auch nicht. Also Feel free to delete solche Kommentare, blockiere die Person und lass nicht zu, dass jemand mit Langeweile dir Kopfzerbrechen bereitet.
      Liebste Grüße
      Carmen ♥

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Das ist sehr interessant, dass du sagst, man sollte nicht diskutieren, denn eben genau das wird laut Youtube und auch der Aktion #Nichtegal und eben auch von vielen großen Youtubern NICHT empfohlen , Kommentare einfach zu löschen, sondern sich mit den Hatern auseinander zu setzen.
        Ich habe folgende Routine entwickelt: Ich schreibe einen Kommentar, dass es sich um eine Straftat handelt und warum man denn so etwas macht - das Internet ist kein rechtsfreier Raum (das schreibe ich in sachlichen Ton, nicht anklagend) - in diesem Fall dieses Blogposts habe ich sogar noch freundlicher geantwortet, da zumindest im ersten Kommentar vom Tonfall her keine Beleidigung vorlag. Und tatsächlich ist das sehr effektiv, 90% der User reagieren positiv darauf, entschuldigen und/oder erklären sich.

        Was ich an diesem Fall so erschreckend ist für mich, ist, dass diese Userin selbst in Social Media unterwegs ist mit einer nicht gerade kleinen Vollowerschaft und anscheinend selbst nicht merkte, wie aggressiv ihre "Kritik" formuliert ist.

        Löschen
    7. Alter, die Dame sollte mal einen Shitstorm erleben und dann sagen, ob sie unsere Kritik auch gut findet ;)

      AntwortenLöschen
    8. Die Dame ist wohl nicht in der Lage, mal bei dir bei Instagram oder snapchat vorbeizuschauen - du postest dann ständig dein essen und dann schmeißt du es weg und gehst zu mcdoof oder wie XD
      ja, man kann auch Beleidigungen nett verpacken und es Kritik nennen
      ABER ES BLEIBT NE BELEIDIGUNG

      AntwortenLöschen
    9. Boah, bei solchen Menschen- was will man da noch sagen!!!
      So eine dreiste Behauptung und dann bettelt die ja noch nach ner Antwort!?!?!?
      Ich würde ja einfach mal ihren Namen nennen oder ihr den Link hier schicken, damit sie weiß wo der Hase die Pfoten hat.
      Geht gar nicht sowas.
      Und wenn ihr Blog auch so voller Rechtschreibfehler ist, na dann gute Nacht ... bestimmt so eine Produkttestertante, die nur Zeug bekommen will und dann zwei Sätze dazu schreibt!?!
      Oder bloggt sie über ihren Wellensittich?

      AntwortenLöschen
    10. Ich wäre da ehrlich gesagt gar nicht drauf eingegangen... Haters gonna hate, potatoes gonna potate! :-)
      Liebe Grüße,
      Marie

      AntwortenLöschen
    11. Ey, was willst du denn?! Sie hat doch eindeutig geschrieben "NICHT FETT"! Sogar in Großbuchstaben! =D Oh Mann, Leute gibts, die gibts echt nicht... >.<
      Love, Héloise
      Et Omnia Vanitas

      AntwortenLöschen

    Powered by Blogger.