Review: Ganier Skin Active Matcha + Kaolin Mask - Tonerde Maske für fettige Haut und Mischhaut

Matcha ist ja super gesund und auch seit einigen Jahren in Deutschland ein Hype. Auch ich habe ein bisschen Match Pulver, aus das ich gerne Chia Pudding mache  ... so ist es nicht verwunderlich, dass es nun Matcha auch in eine Maske geschafft hat.

Kennt und mögt ihr Matcha?

Bereits zum Geburtstag hat mir eine Freundin ein kleines Beautyset geschenkt, allerdings wollte ich beim Testen dieser Maske warten, dass ich ein paar andere Tonerde Masken zum Vergleich habe - momentan habe ich bei dem wechselnden Wetter zwischen mal 12 Grad, mal 28 Grad echt zickige Haut, die zu Unreinheiten neigt, wenn ich nicht komplett Zucker (auch aus Früchten!) verzichte. Daher mache ich grad eine kleine Gemüse Salat Detox Kur und dazu kommen ein paar Tonerdemasken zum Einsatz.


Inhalt der Maske sind 8 ml, genug für eine Anwendung - sie kostet etwa 0,75 Euro. Damit ist sie eher mittelpreisig, da es durchaus günstigere Masken mit 2 unterteilten Sachets gibt. Die Maske ist für fettige und Mischhaut geeignet, da ich selber Mischhaut habe, passt sie also gut zu meiner Haut.

Was sagt der Hersteller:
„Garnier SkinActive präsentiert die Matcha + Kaolin Mask, unsere neue Generation von Gesichtsmasken, die Matcha Tea und weiße Kaolin Tonerde in einer cremig-tonigen Textur kombiniert, die umgehend für eine ausgeglichene, gereinigte Haut und einem mattierten Teint sorgt.“ 

Die Maske selbst lässt sich etwas schwer aus dem Sachet herausdrücken und eine typisch cremig-matschige Konsistenz, wie man es von Tonerdemasken kennt. Die Maske hat eine  lindgrüne Farbe.

Der Duft hat mich sehr überrascht - leider im negativen Sinne. Vom Matcha kann ich überhaupt nichts riechen, was ich echt schade finde - zumindest ein leichter Teeduft wäre schön gewesen. Der Duft ist eher frisch und erinnert mich an Seife. Das ist zwar nicht unangenehm, aber schon etwas seltsam für eine Tonerdemaske. Die Maske tropft und schmiert nicht, die Menge reicht für einen großzügigen Auftrag auf dem Gesicht.
Mit etwa 10 Minute Einwirkzeit müsst ihr bei dieser Maske rechnen. In dieser Zeit trocknet sie  ein wenig an, aber nicht komplett. Ein Brennen spürte ich nicht, sie wirkte kalt und frisch auf der Maske.

Abgeschmiert habe ich mir die Maske mit ordentlich Wasser und einem Mikrofaserwaschlappen. Die Maske war in der T-Zone angetrocknet, aber noch nicht komplett trocken - daher ging das Abmachen recht einfach. Ich hatte das Gefühl, dass ein leichter Peeling-Effekt auch vorhanden war.
Das Abtragen der Schlammschicht auf dem Gesicht dauerte etwa 2 Minuten bei mir.

Welches ist eure liebste Tonerde Maske?
Ich werde in den folgenden Tagen noch einige andere marken von Luvos, Isana und einer französischen Naturkosmetikmarke vorstellen.

Als Wirkung muss ich sagen, dass sich meine Haut deutlich weicher an als zuvor anfühlte, aber nicht unbedingt matter war. Es hatte einen schönen Effekt auf der Haut, allerdings sollte man nach der Maske ein Serum oder eine Feuchtigkeitspflege nutzen, da die haut außerhalb der T-Zone recht ausgetrocknet war. 

Als Fazit würde ich sagen, dass mich eine mittelpreisige Maske sehr enttäuscht hat für den geringen Effekt. Natürlich war meine Haut nicht mehr fettig, aber der Glanz ist nicht mattiert wurden - stattdessen gab es ein leichtes Peeling und dadurch weiche Haut. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass die Maske gut geeignet ist bei fettiger oder wirklich unreiner Haut mit Pickeln und Mitessern, die man beruhigen muss. Ich kann mir daher auch sehr gut vorstellen, dass diese Maske perfekt für Multi Masking in der T-Zone anwendbar ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget