Review: Lovea Green Clay Paste - die Wundermaske aus Frankreich

Frankreich, das Reich der schönen Französinnen - und die Damen in Paris sind bekannt für ihren schlichten und dennoch verspielten Ziel. Dazu gehört auch ein schlichtes Makeup. Und während das Makeup von Französinnen schon immer eher ein No Makeup Makeup war, ist auch bekannt, dass die Damen im Nachbarland zwar keine Drogerien wie DM oder Rossmann haben und entweder in Apotheke oder eben im Supermarkt Beauty shoppen, aber eben auch sehr viel Wert auf Beauty Produkte im Bereich Pflege legen.

Daher ist es auch kein Wunder, dass man bei Monoprix koreanische Beauty Treatments günstig bekommt. Heute geht es aber um meine absolute Lieblingsmaske für Haut und Haar, für fettige Haut und böse Pickel - Tonerde ist ja bereits seit den L'Oreal Masken Ende 2016 ein Trend - allerdings hat man hier ein deutlich besseres Preis-Leistung-Verhältnis.
Während 50 ml bei L'Oreal 9,99 Euro kosten und auch bei Isana immerhin 4,99 Euro, dann kann man sich kaum vorstellen, dass eine große Tube mit fast 400 Gramm Inhalt gerade einmal 3,87 Euro kosten. Damit ist die Maske unschlagbar günstig und günstiger als so manche DIY Variante, wenn man sich Heilerde in der Drogerie als Pulver kauft und selbst anrührt.

Die Lovea Green Clay Mask  für fettige Haut ist echt ein Bestseller, ich musste damals in Paris in 3 oder 4 Filialen von Monoprix, um mir einen Vorrat zu sichern. Die Maske ist vegan, tierversuchtsfrei und außerdem Bio. Grüner geht es wohl kaum! Auch Parabene, Silikone oder andere "böse" Stoffe findet man nicht.
Auch die große Tube gefällt mir, denn so eine Vorratspackung ist durchaus besser als der ganze Verpackungsmüll bei Masken in Sachets - eine 1A Verpackung, wie ich finde.  Wäre sie jetzt noch plastikfrei verpackt, wäre das natürlich perfekt. Da auch kein Parfüm enthält, ist der Duft recht neutral, minimal nach Tonerde eben- eine schöne Abwechslung zu all diesen Masken mit krassen Duft.

Die Anwendung ist denkbar einfach. Es gibt drei Einsatzgebiete:
  • Als Gesichtsmaske - auf dem ganzen Gesicht bei fettiger oder unreiner Haut, bei Mischhaut auf der T-Zone ... Multi Masking ist schließlich aktuell ein großer Trend.
  • Als Haarmaske - bei Kopfhauptproblemen oder schnell fettenden Haar, mir hat es schon bei Färbeschäden auf der Kopfhaut geholfen
  • als Körpermaske mithilfe von Wickeln
  • punktuell bei Pickeln und Furunkeln - ist sicherlich angenehmer als eine Zugsalbe


Hauptsächlich nutze ich sie punktuell bei Pickeln oder als Gesichtsmaske.
Ich trage sie einfach in einer dünnen Schicht mit den Fingern auf und lasse Lippen und die Augenpartie aus.
Die Anwendung ist bei einem Pickel einfach - da trage ich die Paste punktuell auf. Und bei den Haaren kommt es einfach vor dem Waschen auf die Kopfhaut.

5 bis maximal 15 Minuten Einwirkzeit würde ich empfehlen - da diese Maske ganz ohne chemisches Gedöns auskommt, würde ich sie nicht komplett antrocknen lassen. Dann bekommt man sie nur schwer von Haut und Haar.
Dann nehme ich persönlich gerne einen Mikrofaserwaschlappen und nehme die Maske mit lauwarmen Wasser ab. Die Maske saugt zuverlässig Fett von der Haut und den Haaren auf und beruhigt die Haut sehr gut. Allerdings braucht ihr danach noch etwas Feuchtigkeit, z. B. durch ein herum oder eine Feuchtigkeitscreme. Ich kann euch persönlich empfehlen, einfach Multi Masking zu machen und diese Maske nur in der T-Zone zu verwenden und euch eine DIY Maske aus Avocado oder Banane im Rest des Gesichts zu verwenden, die viel Feuchtigkeit spendet - dann braucht ihr keinen Moizstruiser.

Als Fazit kann ich jedem, der nach Frankreich kommt, dieses Souvenir für sich und andere mitzubringen. Ich nehme immer einen Vorrat mit, da diese Maske einfach nur genial ist.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget