Warum Mizellenwasser, wenn es einfacher und vernünftiger geht?

Moin moin, ihr Lieben!

 Heute werde ich mal einen Tag eher nichts von mir geben bei Twitter, Facebook und Instagram. Das ist aus dem einfachen, dass ich heute Probearbeite und der Job wohl wenig bis keine Pausen oder Selfiegelegenheiten erlaubt.

Können nun Frage seit Jahren brennt mir auf der Seele: Warum gibt es einige Blogger und YouTuber, die alle 2-3 Monate ein Favoriten- oder Abschminkroutinevideo machen und jedes Mal ein neues Abschminkprodukt anpreisen. Meine Abschminkroutine hat sich seit Sommer 2009 kein bisschen verändert. Ich verstehe daher einfach nicht, warum sich viele Leute so viel Abschminkprodukte ins Gesicht klatschen und sich dann bei den Inhaltsstoffen wundern,  warum sie trockene Haut, Unreinheiten oder gar periorale Dermatitis bekommen.
Letzteres hatte ich 2011 aufgrund von zu viel Theaterschminke + Alltagsmakeup im Gesicht, das mehrmonatige Makeupfasten war sehr heilsam für mich.

Seitdem lasse ich mir von keinem YouTuber der Welt einreden, dass ich eine Hautpflegeroutine bräuchte. Die habe ich nämlich nicht. Gesichtswasser oder Reinigungslotions, -schaum, -milch oder was auch immer verkümmern bei mir nur. Ich habe keine Anti-Pickel-Produkte außer Teebaumöl aus der Drogerie und nutze nur nach Bedarf morgens mal je nachdem, ob meine Haut eher etwas trocken oder fettig ist, entweder das Alverde Heilerde Waschgel (auch seit Herbst 2009) oder Angels on bare skin (erst 2010 bei Lush für mich entdeckt). Und meine günstige Tagespflege mit Lichtschutzfaktor oder eine Feuchtigkeitspflege nutze ich auch nur, wenn die Haut danach verlangt. Aktuell gefällt mir eine schön leichte Creme von CD ganz gut.

Nein, mein Abschminktipp ist kein Olivenöl. Das nutze ich auch ab und an, wenn es sein muss, ist mir aber mir für Alltagsmakeup eine zu schmierige Geschichte.
Mein Abschminktipp ist viel günstiger, er kostet einmalig 6-7 Euro und funktioniert ab dann gratis mit Wasser und Waschmaschine.
Die Abschminkmethode erfolgt - die meisten von euch konnten es wohl schon erraten - mit Mikrofasertuch. 2009 habe ich mir mein erstes 3er-Set bei Tschibo für 6 oder 7 Euro gekauft und inzwischen habe ich drei Mal drei Abschminkwaschlappen, also mehr als genug. Morgens und abends benutze ich einfach so einen Mikrofaserwaschlappen und easche mir das Gesicht mit Wasser, danach kommt eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor aufs Gesicht und eine Augencreme auf die Augen. Mehr nicht. Wenn ich mich dann abends abschminken muss, nutze ich dazu einen weißen Mikrofaserwaschlappen, damit ich auch den letzten allerletzten Rest Mascara von den Wimpern entfernen kann. 

Wenn ihr möchtet, kann ich gerne auch in bewegten Bildern zeigen, dass diese Methode besser ist als jedes andere Abschminkprodukt. Meine Haut ist auch seit der Mikrofasertuchnutzung deutlich reiner geworden. Natürlich, ab und an habe ich noch eine Hautunreinheit, aber richtige Hautprobleme habe ich seit der perioralen Dermatitis nicht gehabt, da ich inzwischen mehr auf meine Haut höre und nicht jedes Hautpflegeprodukt nutzen muss, das neu auf den Markt kommt.

Kommentare:

  1. Hallo, danke für den Tip, könnte ich auch mal ausprobieren. Liebe Grüße Mehtab

    AntwortenLöschen
  2. Hast du mal die Mikrofasertücher von Rossmann probiert?
    Ich benutze Mizellenwasser gerne nach der Reinigung nochmal, um die allerletzten Mascarareste zu erwischen. Bekommen die Tücher wasserfeste mascara gut ab?

    Liebe grüsse und eine schöne Woche an dich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, bislang war ich mit meinen von Tschibo zufrieden.

      inzwischen wurde mir auch erklärt, dass diese Sorte wohl weniger Reinigungskraft hat als die anderen, was nichts daran ändert, dass ich die schade finde, weil bei mir das Mizellenwasser gerade bei Mascara verteilt und noch jede menge Mascara drinnen hängt, wenn ich mit dem microfasertuch rüber gehe.

      Die Tücher kriegen alles ab, auch wasserfeste Produkte.

      Löschen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget