Blütenpracht und doch anders, als gedacht

Den informativen Touristenblogeintrag gab es gestern, heute besuche ich ein bisschen Göttingen mit meiner Mutti und morgen Einbeck und vielleicht SalzderHelden. Vielleicht auch Northeim? Mal gucken, ob das Wetter mitspielt. Ich liebe auf jeden Fall die Blüte. Jedes Jahr mache ich Fotos. Dieses jahr war es aber nicht so gut mit den Apfelbäumen. Zum Glück gab es die Kirschbäume dafür.



Das fast perfekte Bild - wäre da nicht die Autoecke. Aber ich retuschiere nicht und gehe dem mit dem Kopierstempel nach. Wenn das Bild eben nicht perfekt ist, ist das halt so.

Dieses Bild ist großer Kandidat, von mir auf Leinwand gemalt zu werden.



Und Detailaufnahmen der Blüten müssen einfach sein. Und nee, ich gehöre nicht zu den Wassertropfenmacrosuchtis. Bei Fotografie bilde ich das ab, wie ich es sehe. Und meine Malerei ist mit Gefühl, das ist dann nicht realistisch, sondern meine emotional eingehauchte Sicht der Dinge oder eben manchmal nur Emotion.

Man sieht - es war schon später Nachmittag.

Mein Vater, der Hobbyfotograf der Familie, ist eigentlich total gegen Gegenlichtaufnahmen, aber ich spiele so gern mit Blendeflecken und Belichtung bei Gegenlicht. Es kann selbst Blütenpracht unter blauen Himmel etwas Verruchtes geben. Lichtsachen allgemein sind so interessant. Leider werde ich dank Höhenangst nie selber Licht hängen können, aber den Theorieteil eines Licht- und Stellwerkkurses an der Uni habe ich bereits 2012 gemacht und Fotografiepraktika in den Jahren 2005 bis 2008.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget