Zentangle: ein süßer Fuchs

Vielleicht habt ihr es mitbekommen, vielleicht ja auch nicht, wenn ihr mir (noch) nicht auf Twitter oder Instagram folgt: Ich brenne momentan sehr für Zentangle - ich habe schon früher seit der Grundschule im Unterricht gekritzelt, daher finde ich produktives Kreativkritzen noch viel besser. Ohne jegliches Wissen über das Dasein von Zentangle habe ich wohl mein halbes Leben land schon solche Bilder gemalt, die man teils auch noch auf deviantart bestaunen kann. Momentan bringe ich einen goldenen Gelstift (am liebsten die von Idee - die malen sehr gut auf Schwarz) nach dem anderen durch, weil ich Weihnachtsgeschenke für meine Lieben male - die sehen dann so aus.

So ein Wochenende ist schneller um als gedacht. Dabei floß die Zeit doch diese Woche so unglaublich zäh?  Aber vielleicht fühlt sich das auch nur so an, weil ich morgen ab Mittag ein paar Stunden im Zug sitze. Ich bin mir jedenfalls ziemlich sicher, dass die Adventszeit davonrennen wird wie im Fluge.

Zum Glück habe ich mir die Weihnachtszeit bislang nicht vollgeklatscht mit Termin. Was Silvester angeht, habe ich allerdings noch nichts geplant. Normalerweise habe ich mit Vorliebe an diesem Tag gekellnert, aber dieses Jahr ist das ja schlecht möglich. Naja, 2016/17 werde ich dann wahrscheinlich wieder arbeiten und habe dann keinerlei Einfallslosigkeit bei meiner Ferienplanung.


Aber zumindest zwei meiner gemalten Weihnachtsgeschenke sind komplett fertig - okay, hier fehlen noch die Schattierungen des Fuchses - leider habe ich meine Pastellkreide vergessen. Das hole ich dann kurz vor Weihnachten schnell nach. Ich denke, momentan möchte ich erst einmal auf das arbeitsintensivste Weihnachtsgeschenk konzentrieren, ein Bilderbuch aus Aquarellen in zwei Versionen - für die Kleinen und als Volltext für die, die schon etwas länger lesen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget