Gekostet: Carrots and Coffee in Hannover

Ich gestehe: Ich kenne das Carrots and Coffee am Wedekindplatz in der List schon ein paar Jahre. Umso besser, dass ich jetzt einmal darüber blogge. Allerdings muss ich gestehen, dass ich dort bislang einige Sachen noch nicht probiet habe. Das Frühstück habe ich z. B. bislang komplett ausgelassen, da ich in der Woche arbeiten muss und am Wochenende lieber entspannt selbst meinen Frühstücksporridge und Chiapudding mixe.


Damals, es war 2012 oer 2013, war ich mit meiner Mutter, damals Neuvegetarierin, in Hannover verabredet. Aber wo essen, wenn man nicht so auf Fleisch und Fastfood steht? Google half. Leider kannte ich damals noch nicht so gut in Hannover aus, so irrten wir vom Raschplatz auch durch dir Gegend. Das Ambiente gefiel uns schon damals und auch, dass es Bioprodukte für Speisen verwendete und sowohl vegane als auch vegetarische Küche anbot. Nur mein Vater wurde nie ein Fan von Carrots and Coffee - ihm fehlt das Fleisch und die deftige deutsche Küche - daher würde ich ihn eher bei einem anderen Mal zum Zentrum in Linden schicken oderZum Karmin in der Südstadt.
Wer aber mal auf Fleisch verzichten kann und kein Freund von Mikrowelle, Fertigwürzen noch Billigöle ist, dem wird es hier gefallen. Besonders ist wohl, dass nicht nur Vegetarier und Veganer ihre Freude haben, sondern auch Allergiker und Glutenempfindliche hier einen Happen zu essen finden.

Das Angebot an Essen von Carrots and Coffee lässt sich grob in drei Kategorien einteilen:
  • Frühstücksangebot
  • Kuchen und Konfekt in vegetarisch und vegan
  •  warme und kalte Küche

Zudem gibt es frisch gepresste Säfte, Smoothies und Allerlei an Pinokaffee und Kakao mit Extras.,

v

Aufgrund meiner Liebe zu selbst gekochten Frühstücksporridge und leckeren Schoko Chiapudding mit Granatapfel und Sojajoghurt ohne Zucker oder herzhaften Avocadopesto French Toast bin ich wie gesagt dort noch nicht in den Genuss eines Frühstücks gekommen. Allerdings liebe ich die warme Küche, insbesondere den veganen GluTeNo Burger und den veganen Dinkelflammkuchen. Diesrr vegane Flammkuchen schmeckt besser als alles andere an Flammkuchen, was ich bislang in meinem Leben gegessen habe. Drauf sind Sojacreamy, mediterranen Kräuter, frischen Tomatenstückchen, die megalecker und aromatisch schmecken, rote Zwiebeln, Wheaty-Hanf-Speck, der angeblich schmecken soll wie echter und veganem Käse. 9,90 Euro dafür ist zwar krin Schnäppchen, aber die Preise sind bezahlbar und zu allrm gibt es eine große Portion leckeren Salat. Kein Eisbergsalatfertigfraß oder so einen Mist halt.

Was den Kuchen angeht, gibt es da bislang keine feste Karte. Probiert habrn wir bislang die Apfeltarte und den Karottenkuchen, beide wirklich sehr lecker. Alles in Allem kann ich euch sehr ans Herz legen, mal bei Carrots and Coffee vorbeizuschauen. Auch,wenn ihr nicht vegan oder vegetarisch lebt. Es ist eine spannende Angelegenheit, dort mal anders zu essen. Die Preise sind bezahlbar und die Auswahl so, das jeder etwas Leckeres findet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget