#OperationZuckerfrei - Abnehmen geht ganz einfach - was ich esse und wie ich abnehme

Low Carb, High Carb oder doch nur einfach Friss die Hälfte?

naja, so kompliziert muss man es nicht machen - auch, wenn alle paar Wochen eine neue Blutgruppendiät, Moseldiät oder Kohlsuppendiät gehypt ist. Selbst Bananendiät war in Japan vor einigen Jahren Trend, im Internet vor etwa 10 Jahren stand eine Diät hoch im Kurs, bei der es darum ging, einige Tage nur Schokolade zu essen und eine relativ bekannte Youtuberin mit 6stelliger Abozahl begann ihre youtubekarriere mit Videos, in denen die ohnehin dünne Schülerin Tagelang nur Zitronenlimonade mit Pfeffer trank und sich dann schämte, die Diät mit einer Kartoffel gebrochen zu haben.

Abnehmen geht eigentlich ganz einfach und in wenigen Schritten - Ernährung, Bewegung und das Kaloriendefizit. Beginnen wir einfach!

Das Kaloriendefizit
Ein Kilo Fett hat 7000 kcal.
Und wir Menschen haben einen Grundumsatz, der bei jedem verschieden ist. Wie also abnehmen?

Wenn ihr abnehmen wollt, beginnt einfach damit, zum Hausarzt zu gehen und dort einen Bluttest zu machen und mit dem Arzt eure Abnehmpläne zu besprechen. Wichtig ist, dass ihr keinen Nährstoffmängel durch die Diät erleidet und auch wirklich nur abnehmt, wenn das gesund für euch ist. Vielleicht reicht ja auch einfach etwas Sport oder eine langfristige Ernährungsumstellung, um euer Ziel zu erreichen - auf jeden Fall ist die Beobachtung eines Hausarztes wichtig, nicht nur für Veganer.

Nun geht es zum Wesentlichen:
Berechnet euren Grundumsatz. Dazu gibt eine Formel, die man einfach Googeln kann oder Rechner, die euch das abnehmen. Berücksichtigt wird Gewicht, Größe, körperliche Alltagsbelastung und auch meist Geschlecht und Alter.
Aktuell habe ich z. B. mit meinen täglichen Aktivitäten einen zum Glück ziemlich hohen Grundumsatz von 1968 kcal pro Tag - je mehr ich abnehme, umso weniger wird auch mein Grundumsatz. Den muss man also immer wieder neu errechnen.

Wenn du pro Woche 1 Kilo abnehmen willst, muss du 7000 kcal sparen, bei 0,5 Kilo 3500 kcal und so weiter - ich habe mich nach ein wenig Rechnerei für ein Modell entschieden, mit dem ich 3,3 Kilo laut Theorie abnehme. Allerdings habe ich ein Problem: Ich habe entgegen der Theorie schon jetzt binnen einer Woche über eine Kilo abgenommen.

Wie du Lebensmittel zu dir nimmst, ist eigentlich egal - es gibt da viele Möglichkeiten, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Ich lebe momentan vegan und zuckerfrei und dadurch, dass ich nur frische Lebensmittel esse und so gut wie nichts Verarbeitetes, spare ich eine ganze Menge Kalorien. Aber in Sachen Ernährung führen viele Wege nach Raum - Hauptsache, ihr ernährt euch gesund und ausgewogen .... denn auch mit Low Carb und Co kann man es übertreiben. Ich kenne tatsächlich mehr als nur einen jungen Mann, die gerade mit 8-20 Nierenprobleme hatten wegen falscher Low Carb Ernährung, die zu einseitig war.

Was ich esse? 
Fast täglich
  • Porridge morgens - jeden Morgen .... es geht schnell, ist sehr günstig und macht lange, lange satt - meist habe ich erst um 14 bis 15 Uhr Hunger, auch, wenn ich den ganzen Morgen durchpower an der Uni
  • Mittags meist an der Uni Overnight Oats mit frischen Beeren oder Apfel oder Chiapudding
  • Als Snack Kakaonibs (davon schaffe ich nicht mehr als 2-3 Gramm), Gemüse, Obst oder Nüsse
  • Abends Gemüse und Hülsenfrüchte - z. B. auch Spinat und Kartoffeln oder auch Ofengemüse
Wichtig ist:
  • Protokolliert, was ihr esst - so bekommt ihr ein Bewusstsein für die kleinen Snacks zwischendurch
  • Hungert NICHT UND ESST NICHT ZU WENIG, z. B. mit Gemüse kann man sich super satt essen
  • Auf die Portionsgröße achten und am Anfang am besten wiegen - denn viele unterschätzen, wie wenig 100 Gramm sind.
Sport gehört dazu!

Bewegung kann man auch so einbauen:
  • einfach, wenn Zeit ist, eine Bushaltestelle früher aussteigen oder Fahrrad statt Bus nehmen
  • Treppen steigen statt Aufzug
Momentan gehe ich 3-4x die Woche schwimmen und mache daheim mein Workout. Ab Mai gehe zusätzlich ins Fitnessstudio, allerdings wollte ich mit der Anmeldung warten, bis meine neuen Sport-BHs da sind. Denn ohne Sport BH geht bei mir gar nichts.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget