Outfit of the Day Lost at Marienburg - Operation Zuckerfrei + Fatshaming Hater

Charmant, charmant ... Tatsächlich ist mir bereits mehrfach  von anonymen Spinnern aus dem Internet "Nettigkeiten" wie "fettes Nilpferd" oder noch deutlich beleidigendere Dinge.

Natürlich - einige löscht man und fertig, mit anderen hat man Mitleid. Insbesondere, wenn Menschen, die man persönlich kennt, extra Fake Accounts machen, weil sie dich verletzen wollen. 
Was soll so etwas?
Ein Mensch, der ich kenne, schrieb mir heute mit gleich drei Accounts in etwa denselben Worten: "Warum bist du eigentlich noch fett, wenn du vegan und zuckerfrei lebst?"
Wer seine Zeit nutzt, um gleich mit 3 anonymen Accounts dieselben Kommentare zu schreiben, mit dem kann man doch nur Mitleid haben. Ich lasse diesen Spinner also reden oder schreiben.


Ganz ehrlich:
Was zum Fick geht euch mein Körper an!?
Ob dick, dünn, muskulös oder adipös - jeder Körper gehört nur einem selber. Und ob Freund,  Freunde, Ehemann, Mutti oder Geschwister  - jeder Andere, der nicht euer behandelnder Arzt ist, soll in Sachen Figur die Fresse halten!!

Denn warum ein Mensch abnimmt, zunimmt, trainiert oder es bleiben lässt, ist eine genauso persönliche Entscheidung wie Religion, Essessgewohnheiten oder welche Partei man wählt.

Ich habe Stummelbeine und werde nie wie eine GNTM Neele, Brenda oder Celine aussehen. Und das weiß ich, ich bin zufrieden mit mir und meinen Körper und liebe mich so, wie ich bin. 
Warum ich dann abnehme?
Ich muss nicht abnehmen, ich habe keinerlei gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Sport mache ich mehr als genug, Bewegung ist Teil meines Alltags, ich brauche meine Workouts auch als Ausgleich zum Rumsitzen und Pauken.
Allerdings gibt es viele Diabetiker in meiner Familie und ich beuge vor, indem ich Zucker meide, wo es geht. Und vegan lebe ich aus Überzeugung. Es ist allerdings ziemlich dumm und zeugt nicht gerade von viel Wissen über Lebensmittel, dass man glaubt, man müsse automatisch dünn sein, wenn man vegan und zuckerfrei lebt. Das ist alles andere als wahr, denn ...


 ... das Einzige, was beim Abnehmen zählt ist das Kaloriendefizit, mehr nicht. Nimmt man 7000 Kalorien weniger als Grundumsatz zu sich, sind das 1 Kilo Fett, das man verliert - so simpel ist das, egal, ob vegan, Omnivore, zuckerfrei oder eben nicht.
Sport eben wird auch oft überschätzt.


Mein Outfit gestern war eher ein wenig bequem und Lazy - so, wie ich es oft zur Uni trage.

  • Sushi Shirt von Forever 21 - Entdeckung des Jahres ist für mich die Plus Size Abteilung von Forever 21 in Berlin - klein, aber fein und tolle Teile, ich hätte da echt mehrere hundert Euro lassen können, weil sie so schön kitschige Sachen, aber eben auch Basics haben. Allerdings kaufe ich nur, was ich brauche. Mein Abiballkleid stammt auch von dort. Und eben das Sushi Shirt. Hauptsächlich trage ich es zum Sport, weil meine meisten Shirts tief ausgeschnitten sind und mit dem Shock Absorber komisch aussehen.
  • Shock Absorber - man sieht ihn nicht, aber ja, Shock Absorber ist ein toller BH für mich, wenn ich mal einen Tag so tun möchte, als hätte ich keine Möpse. Daher habe ich inzwischen drei Stück, damit ich auch jeden Tag fröhlich damit sporteln kann.
  • Shorts - Second hand gekauft, ich bin mir bis heute nicht sicher, von wo sie sind. Leider gehen meine langsam (nach 5 Jahren) kaputt, daher machen meine Mutti und ich nächstes Wochenende neue Shorts aus kaputten Jeans.
  • Beutel von Primark - sonst bin ich ja eher nicht so der Primark Fan, aber Jona hatte leider meinen Beutel mit Beerensaft eingesaut auf dem Kirchentag in Berlin, da brauchte ich einen Ersatz. Und Jute ist mir lieber als Plastikmist. Dieser Beutel ist auch stabil genug für Unibücher oder Altglas.
  • Schuhe, Spitzencardigan und Strumpfhose ... die üblichen Verdächtigen, die ihr bereits vom letzten Outfit kennt.



Wir müssen uns immer wieder von anderen Menschen anhören, dass ihnen unser Körper nicht gefällt. 
Warum eigentlich?
Sind sie nicht selbst mit sich zufrieden?
Glauben sie, sie müssen so gephotoshopped aussehen, wie die Gesellschaft uns vorgaukelt durch Magazine, was "normal" sei?

Die Hauptsache ist doch, wir fühlen uns selbst wohl.






Kommentare:

  1. was haben die kackspacken für ein Problem, du bist wunderschön und hast kurven, ist ja nicht so, dass das fett bei dir zu allen sorgen ausquillt und du mit dem Kran aus der Wohnung geholt werden musst ...

    AntwortenLöschen
  2. Am Ende behaupten die noch, du isst Fleisch oder wie? ��������������

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du absolut Recht! Hauptsache man selbst fühlt sich in seinem Körper wohl, andere geht das gar nichts an.

    AntwortenLöschen
  4. Ich verstehe auch gar nicht, warum sich da andere einmischen? Ich meine, sind die in der Grundschule geistig stehen geblieben?

    LG
    Anns

    AntwortenLöschen
  5. das letzte Foto ist richtig geil.
    Wann gibt es wieder Orgatipps!?

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du absolut recht. Solange man sich in seinem Körper wohl fühlt, ist das die absolute Hauptsache und da hat sich niemand einzumischen :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget