Rezept: Kürbis Saison - so kannst du alles verwerten!

Keiner kann es wohl leugnen: Der Herbst ist da! Und mit ihm der Zeit der bunten Blätter, Kastanien und Kürbisse. Da der Herbst meine liebste Jahreszeit ist, werde ich passend dazu eine Reihe machen, was man mit den schönen Dingen im Herbst alles so cooles machen kann ...

Beginnen wir mit dem Kürbis ... Kürbis kann ich eigentlich nicht mehr sehen seit Jahren, denn meine Eltern haben einen großen Garten und da gibt es jedes Jahr mindestens 30 Kürbisse zu ernten, mal auch 60 oder 70 Stück. Das heißt: Es wird ordentlich kreativ gekocht, gebacken und geröstet mit Kürbis.

Welche Sorten sind die besten?
Ich in ein Fan von Hokkaido und Butternut. Hokkaido kann man mit Schale kochen, er ist wirklich unkompliziert und ideal für Faule. Butternut ist ideal für Kinder, weil er einen milden Geschmack hat - man kann ihn entweder leicht mit einem Kartoffelschäler schälen oder die Schale dran lassen - dann braucht man allerdings länger zum Kochen, da die Schale nicht so schnell weich wird.

Kürbis backen
Nichts ist besser als Kürbispommes! Halbiert einfach euren Kürbis, löst die Kerne heraus. Schneidet den Kürbis in dünne Spalten mit max. 1 cm Breite, bestreicht die Spalten mit etwas Olivenöl und bestreut sie mit etwas Salz und Pfeffer. Dann backt ihr sie etwa 25 bis 30 Minuten bei etwa 180 Grad Celsius.

Kürbis kochen
Aus Kürbis kann man viele schöne Sachen machen, z. B.

  • Kürbismarmelade
  • Kürbissuppe
  • gekochte Kürbisstücke
  • Pumpkin Spice Latte
  • Kürbiseis
Einfach das Kürbisfruchtfleisch in Stücke schneiden, mit Wasser  bedecken und aufkochen. Mit halb geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze kocht ihr das einfach gar. Je nach Menge und Sorte dauert das 7 bis 20 Minuten. Wenn ihr den Kürbis herzhaft kochen wollt, gebt etwas Salz ins Wasser, bei süßen Gerichten empfehle ich ein paar Stück Ingwer, die ihr auch gerne mitpürieren könnt.

Was mache ich mit den Kernen?
Auch die Kerne lassen sich super verwerten. Dazu muss man sie einfach auf einem Backblech ausbreiten, mit Olivenöl besprühen (einfach eine Sprühflasche kaufen, das lässt sich oft gut verwenden) und etwa 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad Celsius rösten bei Ober- und Unterhitze. Etwa alle 5 Minuten wenden und schon habt ihr einen leckeren Snack


Photo by freddie marriage on Unsplash

Kommentare:

  1. Das ist ja ein toller Beitrag.
    Ich mag dieses Jahr auch mal wieder Kürbis schnitzen und achte dieses mal darauf, dass Fruchtfleisch auch zu verwenden.
    Kürbissuppe schmeckt zum Beispiel richtig gut
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich liebe auch Kürbissuppe, sie geht so einfach und ist meist sehr günstig =)

      liebe Grüße
      Bettina

      Löschen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget