Getestet: Essence Party Look Make-Up Box

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch Hübschen da draußen!

Diese Woche habe ich bei Müller in Kassel (am Königsplatz, wo es auch die neue Essence Handcreme Limited Edition gab, zu der ich später noch etwas schreibe) habe ich diese optisch einfach hinreißend schöne Makeup Box von Essence entdeckt. Glitter ist natürlich nicht jederfraus Sache im Bereich Schminke und zudem ist Glitzerfallout auch oft nicht einfach zu handeln.


Die Palette kostet 7,95 Euro und ist limitiert ab jetzt bis etwa Dezember erhältlich. Enthalten ist der formschönen Verpackung, die per Magnetverschluss schließt, neben einen Spiegel 8 Lidschatten, ein Highlighter, ein Blush und zwei Lipglosse. 


Zur Verpackung kann ich positiv anmerken, dass sie ein wunderschönes Eyecandy ist ohne gleich zu kitschig zu werden. 
Was eher wohl Geschmackssache ist, ist das eher weihnachtlich angehauchte Design, da die Farben für mich jetzt keine typischen Weihnachtsfarben sind. Negativ finde ich zum einen, dass die Lidschatten so tief in der Bo versenkt sind und vor allen Dingen, dass es etwas Wriemelarbeit ist, die Lipglosse rauszubekommen. Ein Bändchen mehr an der Stelle hätte da sicher großartig geholfen. 

Eine Empfehlung vorab von mir und mein größter Negativtivpunkt zur Verpackung: Nicht an der Make-Up Box schnuppern, denn sie duftet von Nahen nach Mir-wird-schlecht-made-in-China-Bravoextra. Die Produkte selber duften nach nichts, aber die Palette unangenehm nach Kunststoff. Und mir wurde tatsächlich von dem Duft nach einigen Minuten richtig übel. Daher musste ich die Box an zwei sonnigen Herbsttagen auf meiner Fensterbank erst einmal auslüften lassen, da ich diesen Kunststoffgeruch leider nicht mag. Vorher konnte ich sie gar nicht nutzen. Und dass ich eine Lidschattenpalette aufläften lassen muss, bevor ich sie überhaupt nutzen kann, ist natürlich kein sonderlich positiver Punkt.




 Da wir drei Produkte in der Make-Up Box haben, beginne ich mit den Lidschatten an. 
Und da beginnt diese Review leider damit, richtig negativ zu werden. 
Die Lidschatten sind extrem krümelig und leider nur drei der Töne überhaupt ausreichend pigmentiert. Im Folgenden schreibe ich einfach etwas zu jedem einzelnen Farbton, damit ihr euch besser ein Bild machen könnt.


Von oben nach unten und links nach rechts:


Snowball ist ein mäßig pigmentiertes Weiß mit groben weißen Glitter und krümelt leider auch. Auf der Haut sieht man mit transparenter Base nur einen Hauch von hellen Lidschatten und hauptsächlich den Glitzer. Die Konsistenz ist leider extrem krümelig durch den Glitzer. In Zusammenspiel mit der schlechten Lidschattenpigmentierung ist der Lidschatten gelinde gesagt mies. Auf einer weißen Base wie dem NYX Jumbo Eye Pencil Milk oder weißen Kajal macht sich dieser Lidschatten allerdings sehr gut. Dennoch ist diese Nuance der zickigste weiße Lidschatten, mit dem ich es je zu tun hatte (und in Sachen weißen Lidschatten hatte ich schon alles von Rival de Loop (gar nicht so schlecht) über Kryolan (okay, schön matt) bishin zu MAC (da gibt es Gute und nicht soooo Gute) und Dior). Zudem muss man aufgrund der Krümeligkeit und schlechten Pigmentierung zu viele Spezialvorkehrungen treffen.

Mit Silver Star ist es ähnlich wie Snowball in hellem Silber, krümelt stark und es ist fast mehr der Glitzer als der Lidschatten sichtbar. Leider sind dieser Lidschatten und Silver Star fast identisch ... da hätte man auch einen der beiden weglassen können.


Zur Pigmentierung: Wie man sieht, sieht man nicht viel ...
Golden Girl ist quasi dasselbe wie Snowball und silver star in Gold, allerdings sieht man bei dieser Nuance beim Swatchen auf der Haut nix vom Lidschatten - meiner Meinung nach der zweitschlechteste Lidschatten der gesamten Palette - und die Swatches habe ich mit Urban Decay Primer Potion als Base gemacht! Von dem Farbton sieht man wirklich nur den Glitzer.

Go for Bronze ist dann überhaupt der erste Lichtblick in der Palette: Ein schimmernder, heller Bronzeton, der ENDLICH mal keinen groben Glitter enthält, nicht krümelt und seidige Textur hat -ähnlich gut also ist wie die metallischen Lidschatten aus dem Standardsortiment. Ein absolutes Must Have ist diese Farbe allerdings leider auch nicht.

Nur 4 Farben sind einigermaßen pigmeniert und überhaupt sichtbar. Die anderen Nuancen bestehen fast ausschließlich aus Glitter.
All eyes on you ist ein tolles Violet mit pink irisierenden Schimmer, dass ebenfalls keinen groben Glitter enthält und sowohl beim Swatchen als auch auf dem Auge eine gute Textur hat. Meiner Meinung nach der schönste Lidschatten der Palette - und ich hätte es persönlich besser gefunden, wenn nur drei Lidschatten (die drei gut pigmentierten) enthalten wären und vielleicht eine Glitzernuance wie Snow Ball.

The dark sight ist  ein mäßig pigmentiertes Schwarz mit guter Textur im Auftrag und feinen Schimmer, der leicht ins Nachtblaue geht. Dieser Lidschatten ist okay, man kann mit ihm arbeiten.Aber an ein MAC Carbon oder an einem (besser als MAC, Review folgt) Wet'n'Wild Panther kommt der Lidschatten nicht ran. Muss er auch nicht - Hauptsache bei dieser Palette, man hat zumindest ein paar Farben zum Schminken.

Ein Versuch, den Glizzer der oberen Reihe besser einzufangen.
You nude it ist für mich der am schlechtesten pigmentierte Lidschattenton - man sieht selbst auf weißer Base, ob da überhaupt ein Lidschatten ist. Daher empfinde ich ihn nicht als Nudelidschatten, sondern als kaum vorhandene Pigmentierung. So auf der UDPP geswatcht kann man nur einen Hauch von groben, goldenen Glitter erkennen und in real life von ganz, ganz Nahem ist irgendwie eine Art Lidschatten zu erahnen.

Dare to wear hat eine gute Textur und ist sichtbar auf dem Auge, was man bei dieser Palette schon positiv anrechnen sollte. Allerdings ist das Schwarz auch eher mittelmäßig pigmentiet (aber immerhin besser als the dark sight) und ist mit groben Silberglitter  versehen. Man kann ihn - wenn man die Krümeligkeit gut handeln kann - gut für dunklere Makeups oder gar solo auf schwarzer Base benutzen - er erinnert mich an einen schwarzen Lidschatten von Dior, den ich mal hatte.

Bis auf drei Nuancen sind alle Lidschatten krümelig.

Exkurs: Spezialvorkehrungen bei schlecht pigmentierten und krümeligen Lidschatten
  • schlechte Pigmentierung 
    • farblich passende Base darunter nutzen - das muss kein Cremelidschatten oder Paint Pot sein, manchmal reicht auch ein einfacher Kajal, ich schwöre auf den weißen von Rival de Loop young für 89 Cent
  • krümeliger Lidschatten 
    • Pinsel  vorm Benutzen am Auge leicht abklopfen (nicht pusten!!)
    • loses Puder vor dem Augen schminken REICHLICH auf das Auge auftragen (das fängt das Fallout auf und lässt sich spurenlos nach dem Schminken entfernen)
    • bei Glitzerfallout Tesafilm nach dem Schminken nutzen und damit den Glitter entfernen 
    • bei ganz zickigen Paletten alle Tricks anwenden und zuerst die Augen schminken und dann die restliche Foundation machen.
Allerdings muss ich sagen: Die Tricks gibt es, aber besser als die Tricks sind Lidschatten wie z. B. die von Sleek oder Wet'n'Wild oder vielen anderen Marken im niedrigpreisigen und hochpreisigen Bereich, bei der man keine Spezialtricks braucht!

Kommen wir nun zu Highlighter und Rouge.



Vorab möchte ich erwähnen - und diejenigen, die mich per Instagram verfolgen oder diesen Blog schon länger lesen, wissen es sicher schon:
Der Highlighter ist für mich kein Highlighter, sondern ein Schimmerpuder oder Glitzerpuder.
Highlighter sind für mich alle Produkte, mit denen ich gut Partien im Gesicht heller kontuieren kann und damit das Gesicht modellieren kann - dazu verwende ich entweder eine hellere Foundation oder einen hellen Concealer oder aber bei Puderkontuieren, was ich eigentlich lieber mag, einen hellen, matten, mittelmäßig pigmentieren Lidschatten wie MAC/Wet'n'Wild Brulee oder eben aus der matten Nude Palette von Zoeva.
Schimmerpuder hat für mich nicht denselben Effekt beim Highlighten und ist oft too much in einem Makeup und hat auch nichts mehr mit Glow zu tun.




Season's greeting ist also für mich kein Highlighter, sondern ein Schimmerpuder. Und er schimmert nicht nur, sondern ist eine absolute Discokugel unter den Schimmerpudern. Vielleicht macht es sich ganz gut auf der haut außerhalb des Gesichtes, wenn man ausgeht? Das Puder ist auf jeder Art von Pinsel, die ich getestet hab, ziemlich krümelig und ich werde den leicht vanilligen Goldton mit viiiiiiiiel Goldglitter (von den man letztendlich am meisten sieht) als Lidschatten verwenden. Sorry, Essence - aber der Highlighter ist pigmenierter als vier  der Lidschattennuancen der Palette.


Starlight at night kann man eigentlich als ein kleines Aufatmen bei der Party Look Makeup-Box bezeichnen, denn der schöne, relativ helle Rosaton ist zwar auch eher mäßig pigmentiert, aber als Rouge muss er das ja auch nicht unbedingt sein. Nicht so schön ist der Rouge hingegen von der Textur her und es ist ziemlich viel Goldglitter enthalten, was vielen vielleicht zu bunt oder eben hier zu glitzernd im Gesicht wird.






Zu den Nuancen der beiden Lipglosse mit je 2 ml Inhalt be queen bee! und keep calm and glam up muss ich nun nichts extra einzeln schreiben:
Beide Gloss duften synthetisch-vanilligund sind dezent halbtransparent mit viel Glitter. Die Glosse sind ein bisschen schwierig aus der Verpackung rauszubekommen, wie bereits erwähnt. Die Glosse sind nett und okay, man kann sie tragen, aber irgendwie ist das doch alles ein bisschen viel des Lamettaglitterrausches, oder?
Ich persönlich bin der Meinung, man hätte die Lipglosse auch weglassen können. Ein bis zwei Minilippenstifte stattdessen hätten mir beispielsweise besser gefallen (ich meine solche ganz kleinen Lippenstifte wie die Avon oder Yves Rocher, die man als Lippenstiftproben bei Bestellungen dazu bekommt und die auch 6- 10 Anwendungen halten).


Kurz zusammengefasst:
  •  wunderschöne Verpackung mit Spiegel
  • Palette riecht unangenehm nach Kunststoff
  • Lipglosse okay, aber bekommt man schwer aus der Verpackung raus
  • Rouge sehr glitzernd, Highligher/Schimmerpuder so gut, besser pigmentiert als vier der Lidschatten
  • vier der Lidschatten sind von der Pigmentierung her okay, aber 6 der Farben krümeln und von 4 der Farben sieht man so gut sie nichts auf Haut und Auge

Fazit:
Heißt Party Look denn, dass man glitzern muss wie eine Diskokugel? 
Meiner Meinung nach nicht. Essence hat hier eine wunderschöne Verpackung gezaubert deren Inhalt leider eher dürftig ist. Natürlich wollen wir Mädels an Weihnachten und Silvester Glanz und Glamour, aber ich  denke, dass nicht alles mit dem Weihnachtsbaum um die Wette funkeln muss. Mir ist die Lidschattenpalette zu unausgewogen - der Rouge hätte ruhig ohne Glitzer sein können, da man den Highlighter darüber als Topper hätte nutzen können. Vier der Lidschatten fallen von der Pigmentierung her komplett durch, es gibt unnötig viele Nuancen, die nur aus Glitter bestehen und man benötigt für ein befriedenges Schminkergebnis Tricks ganz tief aus der Schminkkiste.

Ich würde gern etwas Positives sagen, aber derzeit gebe ich euch nach einigen Discokugellooks mit dieser Palette (mit denen ich tatsächlich auf der Straße und in der Uni war) eher den Tipp:
Spart euch die 7,95 Euro und holt euch die NYX Smokey Eyes Palette oder eine schöne Sleekpalette und kauft euch als Blush dazu Sleek Coral (matt) oder Sleek Rose Gold (schimmernd), Highlighten kann man eh am besten direkt mit foundation oder eben matten Texturen - sprich matten Lidschatten z. B..


Kommentare:

  1. Absolutes Flopprodukt, das habe ich mir aber schon gedacht. Das kann Essence besser.

    AntwortenLöschen
  2. Für mich ist die Palette absolut uninteressant. Ich finde die Farben auch nicht unbedingt schön, eher langweiig, gabs alles schon mal...

    AntwortenLöschen
  3. Schade. Hätte was besseres von essence erwartet. Naja. Geld gespart. :)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.