Youlius Award 2018 in der Zeche Carl Essen

Habt ihr schon mal ein Video auf YouTube gefunden - sei es nun ein Kurzfilm oder eine Review oder sonstiges Video - und euch gefragt “Warum hat so ein genialer Content so wenig Klicks?“
In Zeiten neuer Monetarisierungsrichtlinien fragt sich ja sicher so mancher Youtuber: “Warum mache ich den Scheiß überhaupt noch?“
Man sieht ein diese Youtuber, die es geschafft haben mit mal genialen und mal grenzdebilen Content in den Trends, in den sich meistens erst Youtuber ab 50000 Abos und mehr tummeln. Immerhin 100 Abos braucht man um Tyler Creator community zu sein und auf ein Forum zugreifen zu können die meisten Events von YouTube finden erst ab 1000 Abos statt und an dem Nachwuchspreis Next Up, den YouTube jährlich vergibt, kann man erst mit 10.000 Abos teilnehmen. Aber jeder der schonmal irgendeinen Content im Internet veröffentlicht hat, ob nun Video oder Blogpost oder Instagram Bild, weiß wirklich, wie schwierig es ist, mal eben so viele Abonnenten von sich zu überzeugen.

So wundert es mich, dass es nicht Köln oder Berlin oder München ist, wo einen Preis geschaffen wurde, für eben die Videos, die nicht die Millionen Klicks haben.
Nein, in Essen in der Zeche Carl wurde am vergangenen Samstag zum zweiten Mal der Youlius award verliehen - erstmals mit Nominierten aus ganz Deutschland. Hier wurden YouTuber ausgezeichnet, die vor Stichtag weniger als 2018 Abos hatten.

Nun mag man denken: Unter 2018 Abos, was kann schon da dabei sei? Wer das von euch dachte, geht jetzt in die Ecke und schämt sich! Immer wieder auf Neue standen wir oder saßen wir besser gesagt ... wir saßen sehr, sehr lange während der Verleihung ... mit offenen Mündern, überrascht davon, was für großartige Perlen unter den Nominierten und Gewinnern waren.
Die Message dahinter scheint klar: Mach, worauf du Bock hast und mach, was dir Spaß macht und bleib einfach am am Ball statt gleich alles bei YouTube hinzuwerfen - nur, weil du nicht die Millionen Klicks hast und das krasse YouTube Money verdienst.
Und vielleicht muss es ja auch gar nicht YouTube sein, denn ich habe wunderbare Menschen kennengelernt vor und nach der Show oder zum ersten Mal in meinem Leben live getroffen und vielleicht werden daraus neue Projekte oder vielleicht auch Freundschaften entstehen. 

YouTube ist wie jedes andere Kreativbusiness. 
Du kannst die geilste Kamera haben oder eben auch nur mit dem Handy finden und du kannst Videos machen, die einfach nur in Zeitrafferaufnahme sind, davon wie du etwas bastelst. Aber du kannst auch die krassesten Schnitttechniken a la Peter McKinnon machen.
Doppelten Spaß macht es eben erst, wenn du Menschen findest, die mit dir zusammen Projekte werwirklichen, Ideen entwickeln und dir in den Arsch treten. Und natürlich auch Interesse an dem haben, was du machst, was du für eine Vision hast und was du produzierst. Für die du vielleicht durch die halbe Weltgeschichte fährst und einfach mal ein Wochenende in Berlin pennst und dort zusammen ein Video drehst.

Also geht unser großer Dank an den Youlius Award und Andreas und Kathrin und all die anderen Beteiligten, dass diese großartige Plattform geschaffen wurde für all diese Kleinkünstler, sich auszutauschen und gemeinsam große Webvideos zu schaffen.
Ich möchte jetzt gar nicht zu sehr ins Detail gehen - dazu gibt es die Website des Awards, aber du nimmt jetzt einmal im Kalender raus und schreibt dir ganz dick und rot den 26.01.2019 in den Kalender.
Denn dann findet im beschaulichen Essen der nächste Youlius Ort statt und vielleicht sieht man sich ja dort und vielleicht gewinnst ja genau du einen Youlius Award 2019.

Damit ist zwar noch nicht alles gesagt, aber dieser Artikel beendet, denn ich möchte die Gewinnerin Darleen mit ihren Channel "Behindert aber Glücklich" in der Kategorie Vlogs, die sich gegen etwa 50 andere Bewerber durchgesetzt hat, noch ein wenig schlafen lassen. Ihr findet später noch ein Interview mit ihr und ihren Freund Knut, dem Mann hinter der Kamera. Und natürlich werde ich es mir nicht nehmen lassen, auch hierzu ein Video zu schneiden und in den nächsten Tagen zu veröffentlichen. Also kommt gut durch den Sonntag, genießt euer Frühstück und steckt nicht das abgeleckte Messer ins Nutella Glas.... ja, ich habe das gesehen ....


Kommentare:

  1. Vielen Dank für den schönen Artikel! Und ich stecke naturnatü NIE ein abgelecktes Messer zurück ins Nutellaglas!

    AntwortenLöschen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget