Getestet und .... naja, lest selber: Rival de Loop pure moments eyeshadow & highlighter palette in 02 pure candy

04:25
Guten Tag allerseits, ihr lieben Menschen da draußen!

Was für ein traumhaftes Wetter! Beste Bedingungen zum Malen und Entmisten! Das Entmisten hat auch den Vorteil, dass ich alte Sachen ausgrabe, wie unveröffentlichte Zeichnungen von vor 8-12 Jahren, die ich teils sogar noch vollenden muss. Heute habe ich mir erst einmal eine Packung Radiergummis gekauft ... ;)

Heute kommt mal wieder ein Testbericht - oder als Anglizismus eine Review - zu einem schön älteren Limited Edition Produkt. Allerdings geistert der Aussteller noch in einigen Rossmann Filialen herum und ich habe noch KEINE Review zu dieser Palette im Internet gefunden. Irgendwie schade, dass die Reviewkultur wohl ausstirbt und durch einen 2-Sätze-Post auf Instagram erstzt wird, oder?


Die Lidschattenpalette  aus der pure moments Limited Edition von Frühjahr 2015 enthält neben vier Puderlidschatten einen cremigen Highlighter. Enthalten sind insgesamt 5,2 Gramm - je 1 Gramm Lidschattten und 1,2 Gramm Hightlightercreme.

Und hier ist mein erster Kritikpunkt: Zwar ist ein Sticker auf dem Highlighter, sodass kein Puderlidschatten der vier Lidschatten reinkrümeln kann, dieser klebt allerdings nach etwa zwei Wochen nicht mehr und so musste ich eine Eigenkonstruktion aus Tesa basteln. Zum einem  ist so ein cremiger Highlighter wie der dieser Palette recht kostengünstiger Mischmasch, da er sich von der  Konsistenz her wie mit Schimmer versetzte Vaseline anfühlt, zudem trocknet das Produkt ohne Folie schnell aus (kennt ihr auch sicher von Vaseline oder Zahnpasta, bei der ihr den Deckel vergessen habt raufzudrehen).


Die Palette besteht aus einem festen, schwarzen Plastik und lässt sich einfach öffnen und verschließen. Optisch  ist das Design der Verpackung auf jeden Fall für die Verhältnisse von Rival de Loop ein Hingucker! Ansonsten habe Sie ja eher mauere Verpackungsdesigns im Standardsortiment (Lidschattensärge ...) manche meinen wahrscheinlich, dass das trotzdem nicht hübsch sei - aber es ist allemal besser als so manche Verpackung bei p2 Limited Editions oder mancher anderer Kosmetikmarke. In dem günstigen Preissegment bin ich mit diesem  schlichten Verpackungsgdesign schon höchst zufrieden. Schließlich geht es mir um die Funktionalität der Verpackung und um die inneren Werte des Produkts .... und da genau liegt das Problem.

Ein Schwammapplikator liegt zwar der Palette bei, aber die Dinger nutze ich nur im äußersten Notfall. Früher habe ich sie immer ans Theater verschenkt ..... auch aus den Sleekpaletten etc.  



Die Farben sind eigentlich ganz gut aufeinander abgestimmt, EIGENTLICH, allerdings muss ich sagen, dass mir das warme Beige (zweiter von rechts) irgendwie nicht so recht zu den grausilbrigen Smokey Eyes Tönen passen will.


Im Laden auf den Finger geswatcht wirkten alle Farben bombig pigmentiert. Nur der weiße Lidschatten schwächelte etwas, aber das darf er als Highlighternuance und zudem hätte ich mir ohnehin bei einem solchen Kit die hellen Töne oder zumindest das Weiß zum Highlighten in matt gewünscht. Ich weiß nicht, ob dieses geflügelte Wort noch aktuell ist, aber einst nannte man das 2009/2010 in der Beautycommunity Nuttenhighlighter. Eigentlich eine schöne Sache - denn Nuttenhighlighter sieht zu kräftigen Looks wie denen von Beautypalmira, Magi oder Talasia auch sehr gut aus und ist weitaus schöner anzusehen als das Extremcontouring, dass man derzeit in mancher Großstadt sieht und was so schier übertrieben ist, dass ich mich fühle wie in einem Travestietheater auf St. Pauli.

Eigentlich hätte mein innerer Schminkinstink sagen sollen: "Halt! Stopp! Das wird ein Fehlkauf!" Aber vielleicht waren ja Frühlingsgefühle im Spiel? Auf jeden Fall hatte ich Gehalt bekommen und wollte mir was Gönnen. War wohl ein Schuss in den Ofen.


Die Konistenz der Lidschatten ist sehr weich und buttrig. Vielleicht ist auch genau das Problem, dass diese Lidschatten so unbrauchbar für mich macht - sofern ich natürlich kein Montagsprodukt erwischt habe!

Nun kommt aber das große ABER: Die Lidschatten habe ich bewusst für die Fotos ohne alles geswatcht. Denn sobald eine Eyeshadow Base dazukam (ich habe Artdeco von einer Freundin, Catrice, Essence, MAC, RdL young, Manhattan UND p2 getestet - deswegen hat diese Review auch etwas länger gedauert), creaste es teils schon auf den Swatches (creasen = Der Lidschatten rutscht in die Lidfalte und bleibt nicht an Ort und Stelle).



Auch auf dem Auge waren sie schwierig anzuwenden, sehr zickig im Auftrag, ließen sich schlecht verblenden, waren sehr transparent und selbst das Transparente creaste binnen 2 Stunden Büroarbeit. Layerte man die Lidschatten, ging es noch schneller.

Gerne hätte ich euch Fotos gemacht. Leider fand ich trotz ca. 10 Looks mit dieser Palette keine, die ich als würdig erachte, auf diesem Blog präsentiert zu werden. Fazit: FEHLKAUF! FLOP! AB IN DIE TONNE DAMIT - denn auch zum Verschenken taugt sie nichts.


1 Kommentar:

  1. Wie ärgerlich!
    Ich bin schockiert, dass sie sich auf allen Bases so furchtbar verhält [und dass du so eine Ausdauer hast, finde ich bewundernswert ;) ]

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.