YouTube How To - Abspannfunktion, Infokarten, Google Trends für Videotitel und Google Drive für Kooperationen

Für alle, die neu bei Youtube sind und Youtuber werden möchten, kann man ja allgemein hunderte bis tausende Tipps geben und am Anfang oder auch nach dem Wiedereinstieg nach Jahren fühlt man sich erst einmal verloren.
2009 oder 2010, da hatte man eine Lampe oder Tageslicht und drehte in einem Stück, schnitt mit Windows Movie maker, wenn es besonders handy sein sollte. 16:9 gab es nicht, erst gegen 2011 begann das Filmen mit der Spiegelreflex und mit den Jahren schauten immer mehr User über Smartphones. Ich erinnere mich noch, dass meine alten Videos unglaublich vollgeklatscht waren mit Anmerkungen - die armen Anmerkungen, die nun ab 2. Mai nicht mehr Teil von YouTube sein werden, weil man sie nicht auf Handy lesen kann.

Und heute? Alles komplett anders!



Eine gute Kamera mit HD ist Voraussetzung, Handygefilme doch außerhalb von Vlogs sind eher ungern gesehen - jeder hat eine Softbox (nur am Ton mangelt es manchmal), man weiß, welche Ausrüstung man braucht. Das sind ganz andere Standards als damals.

Ich fahre mit mehreren Dingen inzwischen gut: 
Bei Reviews geht es um das Produkt, da kann ich kurz und knackig am besten aus der Egoperspektive mit Voiceover berichten.
Beim Schminken geht es um das fertige Produkt - meine Aufnahmen dafür müssen gut sein - ich überlege auch, demnächst Schminkvideos mit 2 Kameras zu filmen, um etwas Abwechslung zu bieten.
Talk Videos mache ich grundsätzlich inzwischen lieber zu zweit, denn wozu hat man einen Jona? Selbst, wenn man das Format nur hört und nicht sieht, hat man so etwas Abwechslung - demnächst erwartet euch ein Storytimevideo zu Flixbus und ein Video zum Thema Zoo Hannover und viele Fragen zum Thema Tierethik. Aber auch mit anderen kann man gut Talken, wir sind noch diesen Monat für mehrere Interviews unterwegs in Norddeutschland - und dadurch werde ich immer besser, was Ton angeht.

Ich werde jetzt regelmäßig Tipps zu YouTube geben auf meinem Vlogchannel, der nicht monetisiert ist, weil es darum geht, euch Tipps zu geben. Die Themenwahl mag im ersten Moment etwas zusammengewürfelt wirken, aber ich kann euch all diese Punkte aus dem Video sehr ans Herz legen, sich mit der Abspannfunktion, Infokarten, Google Trends und Google Drive bzw. Dropbox oder eigenen Webspace zu beschäftigen. Dieses Video hatte ich eigentlich für eine Kooperationspartnern gemacht, die sich mit dem nicht auskannte und mich nach diesen Themen gefragt hat ... aus der Kooperation ist nichts geworden, aber dieses Video gibt es trotzdem. In zukünftigen Videos wird es allerdings nur um je ein Thema gehen, die nächste Folge dreht sich um das Thema Impressum (keine Rechtsberatung, aber Tipps, wie man sich ein Impressum erstellt, um im Zweifelsfall auf der sicheren Seite zu sein).


Keine Kommentare:

Powered by Blogger.