Bilou Handschaum - 5 Gründe, warum selbst Fans das Produkt nicht mögen

Nein, ich war nicht die erste, die den Handschaum von Bilou entdeckt hat, aber wohl die erste, die einen sicheren Beweis für deren reale Existenz erbrachte - auch, wenn mir das gar nicht so bewusst war gestern, denn schließlich war ich auf dem Weg zu einem Fashion Event in Hamburg.


Das neue Produkt ist also da und kommt wohl bald in alle Filialen. Aber die Reaktionen sind größtenteils gar nicht so positiv, sondern eher gemischt. Eine Entwicklung, die nicht plötzlich kommt. Schon 2016, als Bilou gerade sein 1-jähriges Bestehen zelebrierte, fragten sich viele: "Was, schon wieder neue Sorten? Das wird doch langsam echt langweilig!" Dann kam der Biloukoffer und die Cremeschäume. Dieses Jahr gab es im Sommerquartal Bodysprays, nun also Handschäume. Trotzdem sind viele potenzielle Kunden der Zielgruppe anscheinend nicht zufrieden und wollen die neuen Produkte nicht kaufen ... 

"3,99 Euro für 75 ml sind viel zu teuer!"
Ich habe zwar nicht BWL studiert, aber war auf dem Wirtschaftsgymnasium ... Dadurch kenne ich ein bisschen beide Seiten, als diejenige, die kauft und diejenige im Unternehmen. Letztendlich fand ich BWL blöd, deswegen habe ich mich für die Pädagogik entschieden.

3,99 Euro ist für eine handcreme oder eben ein Handschaum in diesem Fall recht teuer, da gibt es sicherlich deutlich günstigere Produkte mit ähnlich guten Pflegeeffekt. 

"Warum extra einen Handschaum? Ich benutze den Cremeschaum als Handcreme."
Das ist ein wichtiger Punkt: Warum Bilou Handschaum kaufen, wenn es auch der Cremeschaum tut? Dort hat man mehr Inhalt für den gleichen Preis.
Im Grunde genommen könnte ich verstehen, wenn das Produkt 2,95 Euro kosten würde, aber für den Preis kriegt man eben schon höherpreisige Kosmetik wie von Rituals oder The Body Shop. Im Grunde genommen könnte man sich für diesen Preis schon fast eine Handcreme oder (wie ich das mache) eine Massage Bar als Handcreme bei Lush kaufen.

Daher würde mich sehr interessieren, wie die Preiskalkulation für dieses Produkt aussieht.
Alles, was es so in der Drogerie, im Supermarkt oder anderswo zu kaufen gibt, hat einen Preis, der sich aus folgenden Bestandteilen zusammensetzt
  • Materialkosten, also was kosten die Inhaltsstoffe und die Verpackung
  • Abschreibungskosten, die Kosten für Gebäude, Maschinen und alles andere an Dingen, die man für die Herstellung benötigt
  • Arbeitskosten, das Gehalt, dass man den Mitarbeitern zahlt
  • Nutzungskosten wie Lizenzgebühren, z. B. bei einem Coca Cola oder Pepsi Shirt (diese Kosten wird es bei Bilou nicht geben, da es eine selbstständige Marke ist)
  • Dienstleistungskosten für Transport, Lagerkosten, Versicherungskosten 


"Es gibt doch schon Handschaum von Balea!!"
Diese Frage kann man sich natürlich auch stellen - hier finde ich besonders schwierig aus BWLer Sicht, dass Bilou eben nicht die erste Marke in Deutschland ist, die Handschaum auf den Markt bringt. Nein, Balea hatte bereits im April zwei Sorten Handpflegeschaum in ihr Sortiment genommen, die mit je 1,45 Euro deutlich günstiger sind. So finde ich schwierig, dass Bilou nun ein ähnliches Produkt zu einem deutlich höheren Preis anbietet. Verlässt sich das Unternehmen Bilou vielleicht zu sehr darauf, dass der Firmenname schon dafür sorgt, dass die Zielgruppe eher die Marke Bilou kauft?

"Schon wieder neue Sorten? Hab keinen Platz mehr im Regal."
Das Problem ist im Grunde: Bilou wird von vielen der jungen Zielgruppe gesammelt statt nachgekauft. Daher wäre es sinnvoll - so rein ökonomisch - die Produktpalette um etwas wie Lippenbalsam oder Badezusätze zu erweitern (so wie Treaclemoon das gerade gemacht hat) - oder eben auf Produkte zu setzen. Vielleicht auch nicht nur Kosmetik - ein Beispiel wäre Hello Kitty/Sanrio. Die haben Lebensmittel, Plüschtiere, alles, was man sich vorstellen kann. Warum also nicht in Richtung Bilou oder BibisbeautyPalace in eine andere Richtung Merchandise gehen? 
Eine klassische Möglichkeit wäre Mode, also Shirts wie DagiBee das macht.
Eine andere Möglichkeit Verbrauchsgüter wie Lebensmittel, z. B. Bonbons.
Auch ein Plüschtier/Maskottchen wäre  möglich, allerdings fehlt dazu Bibi das Maskottchen - beliebte Maskottchen sind Haustiere von Youtubern, die kanadische Youtuberin Taylor R, die in Tokio lebt und ihren zuckersüßen Hund Rosie auf manchen Merch hat. 
BibisBeautyPalace müsste also entweder erst einmal ein Maskottchen etablieren oder aber selbst das Maskotten werden - oder die Bilouflasche?

Quelle: Google Bildersuche


"Das ist doch langweilig!"
Was ich im Grunde bei Bilou auch nicht verstehe, ist, dass sie viele Trends verschlafen - wahrscheinlich, weil sie denken, dass die Marke Bilou reicht. Natürlich muss man nicht jeden Trend mitmachen, aber beispielsweise der Einhorntrend wäre ideal für die junge Zielgruppe. Aber zum Beispiel koreanische Tuchmasken oder Bilou Merch wären Trends, die zu der Marke passen und eben auch ins Unternehmensprofil. 



Kommentare:

  1. Ich wüsste auch nicht, warum ich so ein teures Handshampoo kaufen sollte, nur weil dort der Name XY draufsteht. Aber ich denke es zielt auf eine sehr junge Käuferschaft ab, die sich von den positiven Gefühl zu ihrem Idol leiten lassen... Die Kosmetikindustrie ist manchmal ganz schön abgeklärt. :-(
    Liebst
    http://www.instylequeen.de/

    AntwortenLöschen
  2. weshalb braucht man überhaupt handschaum? generell verstehe ich das nicht. ich habe handseife, die reicht vollkommen und ist antibakteriell. so spielereien brauche ich nicht in meinem badezimmer.

    liebe grüße
    dahi von strangeness-and-charms.com

    AntwortenLöschen
  3. Schon ein bisschen teuer für eine normales Drogerie Produkt Also einen Duschschaum von Bilou habe ich mir zugegeben auch schon gekauft, einfach weil ich den Geruch toll finde. Da es aber von der Qualität zwar nicht unbedingt super schlecht aber auch nicht herausragend ist, verstehe ich den Preis nicht.

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

    AntwortenLöschen
  4. Wie findest du die vegane Handseife hier? ich finds einfach mega cool, aber leider n bisschen teuer :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die kenne ich leider nicht - wir nutzen vegane Seife in fester Form daheim.

      Löschen
  5. ...dieses "Bilou" Konzept möchte vor allem die jungen Youtuber damit erreichen (ca. 8 jährige Girlies) ....und das klappt auch (leider)......sämtliche Mädels der 4. KLASSE meines Sohnes lieben Alles von Bilou....egal, ob da evtl. nur "Müll" im Produkt ist...., das ist egal....der Gruppenzwang siegt...."das ist Marketing".... ; (((......;))))

    AntwortenLöschen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget