Review: Schoko Pizza von Dr. Oetker - kein Aprilscherz von Dr. Oetker

Hallo, meine surrealen Freunde!

Momentan kommen Reviews zu den Produkten, die alle (leider?) kein Aprilscherz waren - heute geht es um die Dr. Oetker Ristorante Pizza Dolce Al Cioccolato - auf Deutsch gesagt also eine Schokoladenpizza.


Fast 1000 Kalorien, genau genommen 960 Kalorien hat das gute Stück, hat einen Schokoladen und darauf Schokosoße, Schokoraspel (Vollmilch) und Schokostückchen in Zartbitter und weißer Schokolade. 
Etwa 2,70 Euro kostet eine Pizza, je nach Supermarkt mal etwas mehr, mal etwas weniger.

Sieht man sie so eingefroren, denkt man: Gut, ein riesiger Keks. Bei 200 Grad oder 180 Umluft für 9 bis 10 Minuten in den Backofen.


Das, was nach dem Backen aus dem Ofen kommt, sieht gar nicht lecker aus. Foodporn? Nein, danke. Und ich bin recht glücklich, dass ich das als Veganerin nicht kosten muss. Also muss Jona ran an den Keks, äh, an die Pizza.

Das beste an der sogenannten Pizza ist noch immer der Boden - er ist lecker, knackig, schokoladig und genau richtig. Ohne den Rest oben drauf eigentlich perfekt. Dr. Oetker Riesencookie, warum nicht?
Aber nun kommt der Harken ... Die Soße ist geschmacklich ein Alptraum, es schmeckt wie schlecht verrührter Kakao mit Wasser, wie richtig billige Schokosoße, wie Mehlschwitze mit Backkakao, fad und mit deutlich unangenehmen Nachgeschmack auf der Zunge.
Die Schokostückchen sind eigentlich ganz gut. EIGENTLICH. Die sehen ganz schön aus, aber am besten nascht man sie vor dem Backen von der Pizza, denn auf der fertig gebackenen Pizza schmeckt man rein gar nichts von den Stückchen. Hauptsächlich schmeckt man den leckeren Boden und dann die fürchterliche Schokosoße.

Fazit: Kauft euch einen Keks, backt euch einen Keks - alles ist besser und leckerer als das - wenn der Boden solo als Riesenkeks auf dem Markt kommt, wird Jona aber definitiv ein fan davon!




Keine Kommentare:

Powered by Blogger.