Café Katzentempel Hamburg

Katzen, ja, das ist eine große Sehnsucht von mir! Zwar bin ich schon vor fast 9 Jahren ausgezogen, aber ich hatte leider nie die Möglichkeit, eine Katze zu halten. Bislang gab es kein Katzencafé in Hamburg und ich habe mich immer gefragt, warum ... nun muss ich mir die Frage nicht mehr fragen, denn inzwischen hat diesen Sommer in Hamburg das Café Katzentempel direkt am Schanzenpark eröffnet.

wer dort gerne Essen und Trinken möchte, den kann ich nur empfehlen, mindestens 48 Stunden vorab zu reservieren.


Neben Hamburg gibt es bereits ein Café Katzentempel in Nürnberg und München. Ich hatte eigentlich auch geplant, diesen Herbst diese Filialen zu besuchen, aber leider  klappt es nun doch nicht mit dem Herbsturlaub in Bayern - wir sind noch am Überlegen, ob es nun Marburg oder Frankfurt am Main wird. 


Was mich wirklich sehr interessiert hat an dem Café, ist die Philosophie mit den Schwerpunkten Tierschutz und veganem Angebot. Für mich als Veganerin freut mich das erst einmal, da die Preise auch für einen Studenten durchaus bezahlbar sind, aber auch, weil man merkt, dass sich wirklich Gedanken um das Konzept gemacht worden, die über "Kaffee und Kätzchen knuddeln" herausgehen.



Anders als in vielen anderen Katzencafés sind hier alle Katzen gerettete Katzen - so ist verständlich, dass sie bei unserem Besuch noch etwas scheu waren, da sie noch nicht so jahrelange Erfahrung mit Menschen haben wie die BaristaCats-Katzen in Berlin. 


Als Katzenliebhaber wird man auch als Omnivoren wohl Verständnis dafür haben, dass alle Speisen - auch Kuchen und Torten - frei von tierischen Zutaten sind. Wir hatten Burger mit Kartoffelspalten und Katharina ein Sandwich samt Salat und der Burger hat wirklich großartig geschmeckt, das Essen war wirklich sehr gut und die hausgemachte vegane Maja durchaus besser als  die, die man so iim Supermarkt bekommt - wahrscheinlich, weil sie gut abgeschmeckt war.
Wer von euch aber nicht auf seine Kaffeemilch verzichten kann, den kann ich entwarnen:  Neben einiger Sorten Pflanzenmilch gibt es auch Bio-Kuhmilchauf Wunsch. 





Wer nun interessiert ist an Tierschutz, der findet praktischerweise auch im café Literatur über Tierschutzprojekte und Tierschutzorganisationen.


Was mir immer wieder negativ auffällt, auch in diesem Katzencafé, ist, wie harsch einige mit den Katzen umgehen. Nur, weil die Katze von Oma oder die Katze vom besten Freund sich gerne gegen den Strich des Fells kraulen lässt, heißt das nicht, das jede Katze das mag. Und man kann auch nicht einfach kreischend auf Katzen zurennen. Das ist ja das Tolle an Katzen - sie haben ihren eigenen Kopf. 


Daher ist es umso besser, dass auf Karten an jedem Tisch der Umgang mit den Katzen erklärt wird. Katzen haben ja ihren eigenen Kopf und darum lieben wir sie.



Für meine Mutter war es das erste Mal in einem Katzencafé und sie fand es sehr gut. Das Essen hat ihr gut geschmeckt - da ich Veganerin bin, kann sie gut einschätzen, wie gutes veganes Essen schmeckt, da wir natürlich ab und an zusammen vegan essen gehen. Sie mochte es auch sehr gern, die Katzen zu beobachten und hat sich sehr gefreut, als eine der Katzen sich für ein Mittagsschläfchen an ihre Jacke ankuschelte.

Was meine Mutter extrem gestört hat, was das eben schon erwähnte Verhalten, einige Gäste, die eben wohl dachten, die Katzen seien für ihre persönliche Belustigung da und die die Katzen mit Spielzeugen belästigten. Nicht jede Katze mag spielen und daher kann man im Zweifelsfall beim Personal fragen, welche Katze eher kuschelig und welche eher spielen mag. Am besten ist es, man lässt die Katzen den ersten Schritt machen und findet sich damit ab, wenn eine Katze mal keine Lust auf Kuscheln und Spielen hat.


Für Jona war es bereits das dritte Katzencafé. Ihm hat das BaristaCats in Berlin von den Katzen her am besten gefallen - diese waren sehr offen. Hier in Hamburg merkte man den Katzen einfach noch an, dass sie noch nicht so lange täglichen Umgang mit wechselnden Publikum haben. Vom Ambiente her fand er das Café Katzentempel in Hamburg ganz gut und das Essen mit Abstand am besten, was Katzencafés angeht.
Ausstattung und Ambiente waren sehr gut, in den Räumen war viel Licht. Es gab extra Stühle für Katzen und reichlich Rückzugsorte. Besonders beeindruckend war die Kletterlandschaft, bei der die Katzen an der Decke langkletternd können.


Katharinas Meinung zu dem Katzencafé konnte ich leider noch nicht einholen, aber vor Ort sagte sie, dass sie gerne wieder mit Mitschülern dort vorbeikommen möchte.



Wer im Übrigen die Katzencafés in Asien kennt, wird von den Deutschen enttäuscht sein. Während in Katzencafés in Tokio gerne mal 40 Katzen und mehr zu finden sind, findet man in Deutschland meist vier bis sechs Katzen, auch mal weniger.


Alles in Allem fand ich den Besuch gut - es ist aber eine weniger entspannte Atmosphäre bei diesem Besuch gewesen als in Hannover und Berlin. Das mag daran gelegen haben, dass wir direkt an der Tür saßen und immer wieder Gäste spontan herein kamen, nur um zu hören, dass ohne Reservierung nichts gehe.
Vom Essen her war es definitiv eine meiner besten kulinarischen Erfahrungen - ich liebe vegane Burger und der war unglaublich lecker, da stimmte alles.
Ich werde auf jeden Fall das Katzencafé noch einmal besuchen, vielleicht dann im Dezember, wenn die Katzen sich mehr an Kundschaft gewöhnt haben.



Solltet ihr also Interesse haben, ein paar Katzen beim Katzenleben zuzusehen und dabei leckeres veganes Essen direkt an der Schanze zu genießen, dann kann ich euch dieses Café nur ans Herz legen.













Kommentare:

  1. Ohhh wie cool! Ich liebe Katzen und die sehen ja super niedlich aus! Muss ich definitiv auch mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen gibt es in vielen Städten Katzencafés, das kann ich dir also sehr empfehlen =)

      Löschen
  2. ach wie schön! ich möchte auch gerne mal in ein katzencafé da ich diese kleinen wollknäuel einfach liebe <3

    liebe grüße
    dahi
    http://www.strangeness-and-charms.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir viel Spaß dabei ... ich werde morgen mal das in Köln austesten.

      Liebe Grüße
      Bettina

      Löschen
  3. Ach wie süß! Das ist ja echt knuffig! :)

    Liebst, Sarah von Belle Mélange
    belle-melange.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Katzencafes einfach, morgen werde ich auch mal das in Köln testen. ;)

      Liebe grüße
      Bettina

      Löschen
  4. Ich glaube, das würde ich mir auch mal angucken. Ich kenne sowas wie du geschrieben hast, auch nur aus Tokio und habe noch gar nicht gewusst, dass es sowas auch in Deutschland gibt. Sehr informativ!

    Liebe Grüße,
    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das habe ich auch erst Anfang des Jahres erfahren und habe seitdem einige verschiedene besucht. Ich finde es jedes Mal wieder spannend =)

      Liebe Grüße
      Bettina

      Löschen
  5. Oooh, das ist so unglaublich süß! Mein Verlobter ist allergisch auf Katzenhaare, weshalb wir leider keine Katze halten können :( Wenn das näher dran wäre, würde ich auf jeden Fall mal vorbeischauen!
    Liebe Grüße,
    Missi von Himmelsblau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es gibt inzwischen in vielen Städten Katzencafes, ich werde definitiv noch über einige berichten =)

      liebe Grüße
      Bettina

      Löschen
  6. Coole Idee - da würde ich auch ein Käffchen trinken. :)
    Herzliche Grüße,
    Marie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, Marie =)

      Löschen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget