Süperb - ein Interview mit der Schöpferin der Modemarke made for curves


Gibt es Liebe auf den ersten Blick? Nun ja, modisch gesehen war es bei Süperb und mir bei unseren ersten Plussize Fashion Days Anfang September nicht so. Vorab hatte ich mich ein wenig in das Shirt Aura mit Solofront verguckt, aber insgesamt war es doch ein eher gemischtes Gefühl, als wir die alte und neue Kollektion auf dem Catwalk sahen. Das änderte sich allerdings schlagartig, als ich am Folgetag zum ersten Mal mit Klara, der Gründerin und Designerin des Labels, einige Stücke anprobierte. Sonst habe ich oft das Problem, dass Kleidung in meiner Größe breit, hastig und unförmig ist. Meine Mutter ist quasi seit meiner Jugend nur am Abnähen und umnähen, um mir meine Kleidung einigermaßen Figurbetont zu machen. Ob Bluse oder Dirndl - fast alles wird für meinen Körper geändert. Und bei Süperb? Nein, alles sitz und passt, liegt eng am Körper an.



Allgemeiner Hinweis: Natürlich handelt es sich um Werbung durch Erwähnen einer konkreten Marke. Aber: Ich bekomme kein Geld für diesen Blogpost, die Zusammenarbeit entstand aus Freude an gemeinsamer kreativer Arbeit. Allgemein finde ich die aktuelle Reglung schwierig, wo journalistischer Inhalt beginnt und Werbung endet, aber das ist ein anderes Thema. Ich danke Klara für ihre Zeit und Gastfreundlichkeit an dieser Stelle. An Katharina ein Dankeschön für die Fotos und an Jona ein Danke für den Erstentwurf des Artikels, da meine Cloud Selbstmord beging ich alle Fotos nochmal bearbeiten musste und muss für diesen und kommende Blogposts.
Der Bleistiftrock Achterbahn war in den letzten Wochen mehr oder weniger mein täglicher Begleiter. Das schöne an den Wendepalietten ist, dass man selbst bestimmen kann, wie viel man funkeln möchte. Die eine Seite ist matt und in einem schlichten Lilaton, die andere Seite funkelt wie eine Meerjungfrau. Den Rollkragenpullover gibt es ab 12.10. auf https://www.sueperb-shop.de


Es blieb nicht nur bei einem Fitting - Gründerin und Designerin Klara hat uns angeboten, sie auch gerne einmal persönlich besuchen zu kommen und einige Kleidungsstücke anzuprobieren und zu shooten. Bei diesem Fitting und Shooting hat Klara mir noch etwas mehr zu ihrer Marke Süperb erzählt.

In drei Worten beschrieben ist Süperb sportlich, sexy und cool.

Wir hatten die Ehre, bei Klara im Atelier zu Gast sein zu dürfen.

Damit auch das Tragegefühl nicht zu kurz kommt und die Mode gleichzeitig frisch und sportlich wirkt, nutzt Klara viel Jerseys und auch Sweaterstoff in der neuen Kollektion für 2018/2019, die sportliche Schnitte in Plussize von Größe 40 bis 54 bieten. Die Kleidung betont die Proportionen der jeweiligen Körper und ist dadurch bequem und angenehm zu tragen. Das verwirrt manch einen Plussizekunden schon mal, wo wir es doch seit Jahrzehnten gewohnt sind, unsere Körper und Kurven zu verstecken. Aber dies ist die Botschaft der Marke: Das hier ist dein Körper, das sind deine Kurven. Warum solltest du sie verstecken? Neben Eyecatcherpieces gibt es auch Basisteile, die man jeden Tag tragen kann. Deshalb ist Süperb auch sehr für den Alltag oder auch fürs Feiern geeignet.

Der Name des Kleides Kalte Schulter trifft den Nagel auf den Kopf. Als ich auf Instagram just ein Foto davon postete, erntete es viel Lob. Aber es gibt auch einen Rock und eine Sweatjacke aus denselben Stoff.


Auch bei den Eyecatchern wie dem Aura Shirt ist die Designerin stets darauf bedacht, dass das Design nicht zu funky und abgespacet sind, denn es sind hier nicht eben nur die Materialen oder Farben, die die Aufmerksamkeit auf das Kleidungsstück lenken, sondern auch die Schnitte und Nähte. Die Teile sitzen so passgenau an Damen aller Größen wie herkömmliche, sportlich geschnittene Teile in „Normalgrößen“, da hier die Musterschnitte wie bei großen Bekleidungsketten nicht nur vergrößert werden. Dies klingt erst einmal einfacher als es ist, denn mit dem Körpervolumen steigen auch die Möglichkeiten, wie sich das Volumen am Körper verteilt. Wir reden nicht umsonst davon, dass manche Menschen eher Apfeltypen, Sanduhrentypen oder Birnentypen sind.


Die Vision von Süperb

Die Teile von Süperb wollen den ganzen Körper betonen und Kurven zelebrieren. Dafür werden vor allem Brustabnäher und Abnäher genutzt, um einzelne Linien und Formen des Körpers zu betonen. Diese Abnäher sind sowohl unsichtbar als auch sichtbar an den Teilen und machen damit selbst ein pinkes Shirt zum Statement Piece.

Ein gutes Shirt für jeden Anlass ist Gold wert. Ich hätte es nicht gedacht, aber dieses Shirt mit dem zauberhaften Namen Körperkultur ist echt jeden Cent wert. Ob Sport, Uni oder schick kombiniert. Irgendwie passt es immer und hängt nicht einfach an mir herab, sondern betont vorteilhaft meine Konturen.


Werdegang der Designerin

Nach der Schule war für Klara offensichtlich, dass sie einem kreativen Beruf nachgehen möchte. So ist sie zum Modestudium in Hamburg gekommen. Sie war schon im Bachelor-Studium interessiert daran, Mode für Plussize zu kreieren. Daher hat sie bereits im 4. Semester eine Kollektion mit Drapierungen gestaltet. Ihr Interesse sich auf den den Bereich Plus Size zu spezialisieren stieß bei ihren Dozenten zunächst nicht auf Zuspruch. Nichtsdestotrotz entschied sie sich im 5. Semester, sich zukünftig auf Plussize Fashion zu spezialisieren. Nach ihrem Bachelor begann Klara, bei einem großen Anbieter für Große Größen im Design zu arbeiten. Dabei hat sie in einem tollen Team viel über die Modeindustrie und die Vertriebsstrukturen lernen können.

Nach einiger Zeit entschied sie sich, in Hamburg ihren Master zu machen mit dem Ziel, sich selbstständig zu machen. Dazu wollte sie noch einmal studieren, um ihre eigene Modesprache zu entwickeln. Dieses Mal fand sie bessere Bedingungen vor und wurde auch deshalb genommen, weil sie sich bewusst dafür aussprach, Mode für den Plus Size Markt kreieren zu wollen. 

Nach dem Master war dann der Zeitpunkt gekommen, um sich selbstständig zu machen. Mit dem über Jahre gesparten Geld ist dann Süperb und die erste Kollektion entstanden und im vergangenen Jahr wurde die erste Kollektion gelauncht. Mitte Oktober ist die zweite Kollektion erhältlich, aber die ehemalige Kollektion ist nicht für die Altkleidersammlung bestimmt. Die Grundidee von Klara ist bei ihrer Mode, Kollektionen zu erschaffen, die aufeinander aufbauen und unabhängig von Trends tragbar sind.




Ziele von Klara und Süperb

Im Gegensatz zu uns waren es für Klara nicht die ersten Plus Size Fashion Days. Bereits in vergangenen Jahren hatte sie das größte Fashionsevent für große Größen in Europa besucht. Im Rahmen des Young Designer Awards durfte sie schon 2016 daran teilnehmen und war dieses Jahr erstmals mit ihrem eigenen Label dort vertreten. Die Plussize Fashion Days waren laut Klara dieses Jahr schon sehr vielfältig. Allerdings sollte Plussize Fashion an sich in Zukunft noch viel, viel vielfältiger werden.

Gerade im Bereich der Plussize Fashion sollen die Frauen ermuntert werden mutig zu sein, sich selbst in Mode auszuprobieren und vor allem den Spaß an der Mode nicht verlieren. Ich weiß, wovon sie redet. Wenn ich mich daran erinnere, wie ich für eine Hochzeit diesen Sommer ein Outfit für meine Mutter gesucht habe, war das Frustrationslevel schon hoch. Das will Süperb mit vielen weiteren schönen Kollektionen unterstützen.

Ich persönlich habe inzwischen in der kurzen Zeit meinen Kleiderschrank mit erstaunlich vielen Teilen des Labels gefüllt und wünsche Klara noch viele, schöne Kollektionen in vielen Farben des Regenbogens. Für mich macht sie die richtige Mode zur richtigen Zeit, denn statt diesem oder jenen Trend hinterherzurennen möchte ich zeitlose Mode, die zeigt, wer ich bin und wie mein Körper aussieht. Da die Kleidung von Größe 40 bis 54 aktuell angeboten wird, ist für jeden etwas dabei.

Jeder mit größerer Oberweite kennt das Problem: Man möchte es einerseits bequem haben, aber bei der Sprechstunde auch nicht wie frisch aus dem Bett gerollt erscheinen. Dieser Hoodie mit dem Namen Kurviger Flausch ist nicht nur sportlich und alltagstauglich, sondern auch echt megabequem. Dank Brustabnäher sitzt auch alles, wie es sitzen soll. Und der Rock dazu setzt ein kleines, farbiges Highlight. Nur, weil es bequem ist, muss es nicht nach Jogginganzug aussehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget